08.02.2021, 13.22 Uhr

Phishing-Mails im Umlauf: Vorsicht, Betrug! SO werden T-Online-Kunden abgezockt

Das ist wirklich unglaublich unverschämt! Im Netz werden Kunden von T-Online aktuell mit einer fiesen Masche dreist abgezockt. Nehmen Sie sich vor DIESEN angeblichen Umfrage-Mails in Acht.

Betrüger haben es auf T-Online-Kunden abgesehen. Bild: dpa

Immer wieder versuchen Kriminelle arglosen Bürgern durch dubiose E-Mails das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aktuell haben es die Betrüger auf T-Online-Kunden abgesehen. Bei der Betrugsmasche werden gefälschte Mails mit angeblichen Marketing-Umfragen verschickt und ein mögliches kostenloses Smartphone versprochen. Vor diesen Phishing-Mails wird aktuell gewarnt.

Mieser Betrug! T-Online-Kunden durch Phishing-Mails abgezockt

Die Masche ist tatsächlich nicht neu, sondern kam in den vergangenen Jahren immer wieder zum Einsatz. In den E-Mails werden die Empfänger gebeten, an einer angeblichen Marketing-Umfrage teilzunehmen. Als Belohnung für die aufgewandte Zeit winkt wahlweise ein Samsung Galaxy S10 oder ein iPhone X. Tatsächlich haben es die Betrüger aber auf die Daten der T-Online-Kunden abgesehen und locken diese zudem mitunter in Abofallen.

Warnung vor Abzocke! Ignorieren Sie DIESE Mails von T-Online

Ein genauer Blick auf die Mails lässt allerdings schnell erkennen, dass es sich um eine Fake-Nachricht handelt, die nicht von T-Online verschickt wurde, auch wenn sich die Betrüger beim Design meist große Mühe geben. Sollten Sie eine solche E-Mail erhalten haben, checken Sie unbedingt die Absenderadresse. Oft passen der angezeigte Name, in diesem Fall "T-Online" und die tatsächliche Mail-Adresse nicht zusammen.Klicken Sie weiterhin keinesfalls Links in der E-Mail an oder öffnen Sie Datei-Anhänge. Am sichersten ist es, Sie löschen eine solche Mail umgehend.

Auch SWR-Reporter Stephan Ebmeyer warnte auf Twitter vor der Fake-Umfrage.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser