05.02.2021, 10.29 Uhr

Unglück in Memmingen: 5 Verletzte nach Gasexplosion beim Roten Kreuz

Eine Gasexplosion in Memmingen hat am frühen Morgen Anwohner der Donaustraße in aufgeschreckt. Mehrere Menschen wurden bei dem Unglück in einem Gebäude des Bayerischen Roten Kreuzes verletzt.

Bei der Gasexplosion in Memmingen wurden mehrere Menschen verletzt. Bild: dpa

Bei einer Gasexplosion im bayerischen Memmingen sind nach Angaben der Polizei fünf Menschen verletzt worden. Das Unglück ereignete sich demnach in einem Gebäude des Bayerischen Roten Kreuzes in der Donaustraße.Nach Angaben des BRK-Kreisgeschäftsführers Wilhelm Lehner hätte das Unglück noch viel schlimmer ausgehen können. "Bei der Explosionswucht können wir von Glück sprechen, dass es keine Toten gibt", sagte er einer Mitteilung zufolge. "Das war ein großer Schreck am Morgen", sagte er demnach weiter. "Wir werden die Kolleginnen und Kollegen umfassend begleiten und unterstützen, auch in der Verarbeitung dieses dramatischen Erlebnisses."

Gasexplosion in Memmingen: Polizei spricht aktuell von fünf Verletzten

Bei der zuständigen Leitstelle ging ein Sprecher von fünf Verletzten aus, darunter ein Schwerverletzter. Nach einem Bericht der "Allgäuer Zeitung" handelt es sich dabei um eine Frau. Sie sei mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen worden. Feuerwehr, Rettungsdienst, Technisches Hilfswerk und Polizei seien vor Ort. Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge gegen 6 Uhr am Morgen. Der Bereich sei weiträumig abgesperrt.

Verursachte Reinigungskraft die Explosion beim Roten Kreuz?

Wie genau es zu der Explosion kam, ist aktuell noch unklar. Es sei jedoch nicht auszuschließen, dass die schwer verletzte Frau möglicherweise die Explosion verursachte. Wie die "Allgäuer Zeitung" berichtet, handele es sich bei der Verletzten um eine Reinigungskraft, die gerade in den Büroräumen des DRK putzen wollte. Dem Bericht nach habe sie den Lichtschalter betätigt, als es plötzlich zur Explosion kam. Eine offizielle Bestätigung der Polizei gab es dazu bislang nicht. Die Schäden an dem Gebäude seien "immens", beschrieb der Polizeisprecher. Die Wucht der Explosion habe Fenster bersten lassen. Das Haus sei schwer beschädigt.

Angst vor weiterer Explosion: Mehrere Häuser in Memmingen evakuiert

Aktuell sind Feuerwehr, Rettungsdienst, Technisches Hilfswerk und Polizei vor Ort im Einsatz. Nach der Gasexplosion in Memmingen wurden nicht nur mehrere Häuser evakuiert, sondern auch die Donaustraße auf einem längeren Teilstück gesperrt, berichtet die "Allgäuer Zeitung".

Eine Sprecherin der Stadt Memmingen sagte, in einem Umkreis von 100 Metern um die Unglücksstelle seien mehrere Häuser evakuiert worden. Betroffene Bewohner würden in einer nahe gelegenen Feuerwehrwache betreut. Nach Angaben des Bayerischen Roten Kreuzes handelte es sich um fünf Menschen. Das Gebäude der Rettungswache sei bis auf Weiteres unbenutzbar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser