03.02.2021, 11.16 Uhr

Neue Gesetze: Das ändert sich 2021 im Bereich Online-Spiele

In Deutschland tritt ein neues Glücksspielgesetz in Kraft. Es soll den Spielern und Unternehmen Klarheit verschaffen. Doch was ändert sich konkret? Wir wollen in diesem Artikel die wichtigsten Punkte unter die Lupe nehmen und Antworten liefern.

Die Anbieter sollen die Spieler von Sportwetten, Online-Kasinos und Lotterien verpflichtend über Risiken wie Spielsucht informieren. Foto: Axel Heimken Bild: Axel Heimken/dpa

Glücksspiel wird legal

Die wohl wichtigste Änderung, die mit dem neuen Gesetz verbunden ist, betrifft den allgemeinen Status des Glücksspiels im Internet. Dort war in den vergangenen Jahren bereits ein breites Angebot entstanden. Nun soll dieses für die deutschen Nutzer legalisiert werden. Denn obwohl es schon hunderte Unternehmen am Markt gibt, bewegten sie sich bis dato in einer rechtlichen Grauzone.

Nach deutschem Recht wären online Glücksspiele eigentlich nicht erlaubt. Doch der Europäische Gerichtshof stufte ein entsprechendes Gesetz vor einigen Jahren als nicht EU-konform ein. In der Folge dessen musste ein neuer Staatsvertrag mit allen Ländern ausgehandelt werden. Berühmt ist inzwischen der Ausstieg von Schleswig-Holstein, das sich nicht mehr daran beteiligen wollte. Das Recht der EU und das Ausscheren des nördlichen Bundeslandes waren somit dafür verantwortlich, dass die Spieler in einem rechtlichen Vakuum doch noch aktiv werden konnten.

Mit dem neuen Staatsvertrag wird es für die Casinos nun die Möglichkeit geben, sich um eine reguläre Lizenz aus Deutschland zu bewerben. Sofern es ihnen gelingt, die dafür notwendigen Anforderungen zu erfüllen, können sie sich künftig das Siegel der Legalität auf die Fahnen heften. Dies soll auch den vielen Kunden der Branche eine zusätzliche Sicherheit bei der Auswahl ihrer Angebote verschaffen.

Casinos und Sportwettenanbieter profitieren

Besonders Online Casinos und die Welt der Sportwetten profitierten in den letzten Jahren von den neuen Regelungen. Wer auf der Suche nach einem Buchmacher ist, der muss sich in diesen Tagen zwischen hunderten Angeboten entscheiden. Die starke Nachfrage zog immer wieder neue Firmen an, die sich seither in einem harten Wettbewerb befinden.

Von enorm großer Bedeutung ist in der Folge der genaue Vergleich der unterschiedlichen Angebote. Wer nicht selbst alle Seiten unter die Lupe nehmen und testen möchte, der kann sich auf umfassende Vergleiche anderer Plattformen verlassen. Die angeblich besten Wettanbieter listet unter anderem Sportwetten24.com auf. Hier werden verschiedene Anbieter nebeneinander gestellt.

Wichtig ist im Vergleich zum einen ein großes Wettangebot, das den eigenen Erwartungen gerecht werden kann. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass die Wetten auch mit den passende Quoten ausgezeichnet sind. Denn erst diese machen es möglich, auf lange Sicht auf der Seite der Gewinner zu weilen. Aspekte wie die Höhe des Bonus, die Seriosität der Seite und die Zahlungsmethoden können bei der Wahl ebenfalls eine Rolle spielen.

Spieler sollen geschützt werden

Doch wie begründet der Gesetzgeber die Entscheidungen, die in der letzten Zeit zum Thema Glücksspiel getroffen wurden? Eine ganz wichtige Rolle nimmt in diesem Rahmen der Schutz der Spieler ein. Es soll gelingen, ihnen den notwendigen Schutz beim Spielen und Wetten im World Wide Web zu verschaffen. Dies gelingt zum einen durch eine Begrenzung der Einsätze, die pro Monat investiert werden können. Die Rede ist von 1.500 Euro, bevor eine Sperrung droht. Verbraucherschützer kritisieren dieses Vorgehen. Schließlich handelt es sich gerade für Menschen mit geringem Einkommen und geringerer Bildung um eine existenzielle Summe.

Damit die Einhaltung dieser Regel kontrolliert werden kann, wird außerdem jeder Spieler in eine zentrale Kartei eingetragen. Erst nach dieser Eintragung darf es überhaupt möglich sein, Einsätze auf den Seiten zu erbringen. Die zentrale Verwaltung der Daten bietet die Möglichkeit, die Einsätze auch übergreifend zu kontrollieren. Das Spielen in mehreren Online Casinos, wo dann je 1.500 Euro pro Monat eingesetzt werden können, ist aus dem Grund also nicht möglich.

Eine weitere Maßnahme, die genau in diese Kerbe schlägt, ist der sogenannte Panik-Button. Hierbei handelt es sich um einen Knopf, der während jedem Online Spiel sichtbar sein soll. Durch einen Klick können sich die Spieler auf diese Weise selbst für einen gewissen Zeitraum vom Spiel ausschließen, wenn sie das Gefühl haben, die Kontrolle zu verlieren. Schon jetzt bieten zahlreiche seriöse Vertreter der Branche die Möglichkeit, das Konto freiwillig limitieren oder auch ganz sperren zu lassen. Diese Option soll für die Spieler auch in Zukunft weiter erhalten bleiben.

Gerade die weiter wachsende Zahl an Spielern in Deutschland macht deutlich, dass ein solches Gesetz längst überfällig war. Nun, im Jahr 2021, soll endlich die Möglichkeit geboten werden, kontrolliert zu spielen. Da die Beschäftigung für breite Schichten der Bevölkerung zu einem Teil der Freizeit geworden ist, darf diese Entscheidung in jedem Falle begrüßt werden.

Die Entscheidung der Anbieter

Letztlich haben es die Firmen selbst in der Hand, wie sie mit den neuen Bestimmungen umgehen. Auch in Zukunft wird es für sie möglich sein, einen Standort auf Malta oder Gibraltar zu behalten. Auf der anderen Seite können sie sich damit nicht die Seriosität einer deutschen Lizenz verleihen. Zugleich würde die Umsiedlung nach Deutschland für die Unternehmen steuerliche Nachteile bedeuten. Dies liegt daran, dass die Steuersätze gerade auf Malta sehr viel attraktiver sind und sich gerade deshalb dort so viele Online Casinos finden lassen.

Experten gehen davon aus, dass es den Firmen am Ende des Tages wichtiger sein wird, sich das Siegel der Seriosität zu sichern. Eine deutsche Lizenz könnte für Spieler hierzulande zu einem entscheidenden Kriterium für die Auswahl der Casinos werden. Jene Anbieter, die da nicht mithalten können, könnten damit schnell ins Hintertreffen geraten. Starkes Interesse am neuen Konzept wurde von einigen Anbietern in jedem Fall bekundet. Die kommenden Jahre werden zeigen, ob das neue Gesetz von 2021 wirklich zu einem echten Umschwung in der Branche führen und die gewünschten Effekte nach sich ziehen wird. Die Spieler werden sich dies in jedem Falle wünschen.

lic/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser