13.01.2021, 08.43 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Schulen, Urlaub und Co.! Droht uns ein Dauer-Lockdown bis Herbst?

Die Corona-Lage in Deutschland bleibt weiter angespannt. Viele Menschen fürchten deshalb, dass Schulen, Restaurants und Co. noch länger dicht bleiben. Müssen wir uns jetzt vor einem Dauer-Lockdown fürchten? Experten klären auf.

Rückkehr zur Normalität: Wann öffnen die Schulen wieder? (Symbolfoto) Bild: picture alliance/Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Die Coronavirus-Pandemie hält uns immer noch fest. Am Mittwoch meldete das RKI mehr als 1.000 Neuinfektionen. Auch die Zahl der 7-Tage-Inzidenzen geht nicht wie erhofft zurück, sondern steige vor allem bei jüngeren Menschen an. Viele Menschen fragen sich nun, wie es in Deutschland aufgrund der kritischen Situation weitergeht: Wann ist eine Rückkehr zur Normalität wieder möglich? Wann öffnen Schulen, Restaurants und Geschäfte? Experten haben jetzt in "Bild" eine Prognose gewagt - die fällt ganz unterschiedlich aus.

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus erfahren Sie in unserem Ticker

Coronavirus-Lockdown: Virologe rechnet mit Ende der Pandemie erst im Herbst

Die Bundesregierung hatte den Lockdown bis Ende Januar verlängert. Ob die Corona-Maßnahmen danach wieder gelockert werden, ist derzeit ungewiss. "Wir brauchen noch 8-10 Wochen harte Maßnahmen!", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sprach sich mehrfach dafür aus, erst bei einer niedrigen Inzidenz wieder alles aufzumachen.

Auch andere Experten, wie der Virologe Dr. Martin Stürmer rechnen damit, dass wir erst später zur Normalität zurückkehren können: "Wenn alles so optimal läuft, wie wir uns das vorstellen mit dem Impfstoff, haben wir Ende des Sommers, Anfang Herbst die Möglichkeit, über eine Rückkehr zur Normalität zu diskutieren." So sieht das auch der Intensivmediziner Prof. Marx. "Wenn die Impfung bis dahin in hohem Umfang erfolgreich durchgeführt worden ist, rechne ich damit, dass wir im Verlauf des dritten Quartals 2021 wieder zu einer neuen Normalität gelangen können." Dafür müsse aber die Impfbereitschaft steigen und mehr geimpft werden, meint Prof. Marx.

Solange die Fallzahlen hoch seien dürfte seiner Meinung nach aber nicht mit Lockerungen gerechnet werden. Im Moment muss unser Ziel sein, die Infektionszahlen deutlich zu reduzieren und damit auch die Ausbreitung der Virus-Mutante B1.1.7 zu verhindern", erklärt Prof. Marx.

Schule, Gastronomie & Co.: Experten rechnen mit Lockerungen und Öffnungen schon zu Ostern

Ich schätze, es wird Pfingsten so weit sein; wenn man unter Normalität das versteht, was vor dem Februar 2020 möglich war", zeigte sich Dr. Martin Allwang, Pharmazeutik-Experte der Apothekenumschau, etwas optimistischer. Er denkt, wenn mehr Menschen geimpft sind und die Temperaturen steigen könnte ab ungefähr Pfingsten wieder alles öffnen.

"Bis dahin wird es Teil-Öffnungen in Schritten geben, ich denke, die Schulen werden nach den Winterferien wieder öffnen, dann systemrelevante Geschäfte oder beispielsweise Friseure bis Ostern. Ab Pfingsten ist es auch für die Gastronomie oder Kinos so weit." Er rechnet auch damit, dass die Menschen auf Eigenverantwortung setzen und selbst entscheiden, ob sie wieder essen gehen oder durch die Geschäfte bummeln.

Allgemeinmediziner Dr. Thomas Aßmannrechnet damit, dass Geschäfte vielleicht im März, Schulen im Februar und die Gastronomie Ende April öffnen. Eine gewisse Normalität hält er aber erst im Mai für wahrscheinlich - vorausgesetzt etwa 20 Prozent der Menschen seien seiner Meinung nach in Deutschland geimpft.

Boris Palmer: Schnelle Öffnung der Corona-Maßnahmen gefordert

Boris Palmer, Tübingens Oberbürgermeister prophezeit ebenfalls eine entspanntere Situation im Frühling. Er findet aber, dass früher gelockert werden müsse. Besonders Schulen und Kitas müssten eher wieder öffnen. Denn er sieht die Gefahr, dass der angestrebte Inzidenzwert von 50 bedeuten würde, dass der Lockdown bis Ende April anhält: "Ich glaube, dieses Ziel ist falsch, weil dann auf der anderen Seite zu viel Schaden angerichtet wird für Gesundheit, Familie und Wirtschaft."

Lockerungen ab Ostern oder erst in 3 Jahren? Hygiene-Experte kritisiert Corona-Maßnahmen

"Wenn die Regierung jetzt die richtigen Maßnahmen trifft, ist Ostern alles wieder in Ordnung", erzählt Prof. Klaus-Dieter Zastrow vom Hygiene-Institut Berlin: "Die Betonung liegt aber auf ,wenn' und die ,richtigen' Maßnahmen. Aber wenn der bisherige Weg fortgesetzt wird, haben wir noch drei Jahre oder den Rest unseres Lebens mit Corona zu tun, weil die derzeitigen Maßnahmen völlig ineffizient sind." Er spricht sich zwar für die Impfungen aus, rät aber dazu die Strategie zu ändern. Er empfiehlt Mund-Rachen-Desinfektionsmitteln. Damit wären seiner Meinung nach die Menschen in der Öffentlichkeit geschützt und ab April wäre ein öffentliches Leben wieder möglich.

Fällt der Sommerurlaub 2021 wegen der Corona-Pandemie flach?

Beim Thema Sommerurlaub malen die meisten Experten ein düsteres Bild. "Man sollte noch nicht damit rechnen, dass es möglich sein wird. Das hängt vom Fortschritt der Impfungen und dem Infektionsgeschehen in den Urlaubsländern ab", sagt Virologe Stürmer. Auch Dr. Thomas Aßmann rät dazu lieber Urlaub zu Hause zu verbringen und vor allem Kreuzfahrtschiffe zu meiden. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de