11.01.2021, 09.27 Uhr

Coronavirus-News aus Deutschland: "Krachend gescheitert"! Experte rechnet mit Corona-Politik ab

Die Bundesregierung hat die Pandemie nicht im Griff! Das zumindest behauptet ein Experte, der jetzt hart mit der Bundesregierung ins Gericht geht. Er bezeichnet die aktuelle Corona-Politik als "katastrophal" und "krachend gescheitert".

Ist die Corona-Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn tatsächlich gescheitert? Bild: dpa

Wie lange soll das noch so weitergehen? Diese Frage stellen sich aktuell Millionen von Deutschen. Nachdem die Bundesregierung den Lockdown bis zum 31. Januar verlängert hat, wird der Ruf nach Normalität immer lauter. Wirft man allerdings einen Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen, so ist schnell klar: Ein baldiges Ende des Lockdowns wird es wohl nicht geben. Bislang hat der seit November geltende Shutdown nur wenig gebracht. Laut aktuellen Zahlen der Johns-Hopkins-Universität verzeichnet Deutschland aktuell zehn Corona-Tote pro eine Millionen Einwohner. Das ist mehr als die USA (neun), Italien (7,8), Frankreich (5,9) oder Spanien (3,2).

Die aktuellen Coronavirus-News aus Deutschland im Überblick

Coronavirus-Versagen in Deutschland: Experten rechnen mit Bundesregierung ab

Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg am Montag (11.01.2021) auf 40.686. Warum Deutschland immer mehr Corona-Tote verzeichnet? Experten, die jüngst mit Bild" über die aktuellen Corona-Zahlen sprachen, sind sich da einig: Sie sehen die Schuld bei der Bundesregierung.

Lockdowns "krachend gescheitert"! Experten bezeichnen Folgen der Corona-Politik als "katastrophal"

Im Gespräch mit "Bild" erklärt Medizin-Professor Matthias Schrappe (65), einst Vize-Chef des Sachverständigenrats für Gesundheit, dass die Politik die Verantwortung für die hohen Sterbezahlen bei ausschließlich Älteren und Hochbetagten tragen würde. Schrappes Meinung nach habe sich die Regierung "gegen fachkundige Beratung dazu entschlossen, nur auf Lockdowns zu setzen und auf gezielte Schutzmaßnahmen für Ältere zu verzichten." Dieser Entschluss sei "krachend gescheitert", die Folgen seien nun "katastrophal", so Schrappe.

Immer mehr Corona-Tote in Deutschlands Pflegeheimen

Tatsächlich belegen Zahlen, die auch der "Bild" vorliegen, dass 86 Prozent aller Corona-Toten in Hessen aus Pflegeheimen stammen. In Hamburg waren es 73 Prozent, in Bremen 71 Prozent, in Nordrhein-Westfalen 55 Prozent. Auch in Sachsen, Berlin und Thüringen sind die Zahlen der Corona-Toten aus Altenheimen besorgniserregend. Erst kürzlich waren 23 Menschen eines Pflegeheims im thüringischen Weimar an Corona gestorben. Noch dramatischer ist die Lage in der Hauptstadt Berlin. Hier war im Dezember mehr als jeder zweite Corona-Tote ein Pflegeheim-Bewohner.

So kam es zum Corona-Versagen

Fakt ist: Deutschland hinkt in vielen Bereichen hinterher. Im Vergleich zu Spanien, Frankreich oder den USA stagniert die Anzahl der Corona-Tests in Deutschland. Maximal rund 1,5 Millionen Test pro Woche würden aktuell laut "Bild" durchgeführt. Schleppend laufen auch die Impfungen. Bis gestern wurden nur 0,64 Prozent der Deutschen geimpft. Zum Vergleich: In Großbritannien liegt man bei zwei Prozent und in den USA bei 1,9 Prozent. Aktueller Impf-Spitzenreiter ist Israel mit 21 Prozent. Davon ist Deutschland aktuell noch weit entfernt.

Lesen Sie auch: Nur 60.000 Impfdosen! DESHALB bremst Jens Spahn die Impfstofflieferung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bos/news.de