16.12.2020, 13.50 Uhr

Schock-Suizid in Hounslow: Krankenschwester tötet Tochter (2) und nimmt sich selbst das Leben

Es schockiert zutiefst: Eine Krankenschwester hat erst ihre kleine Tochter getötet und sich dann selbst gerichtet. Warum die Frau keinen anderen Ausweg mehr sah, ist zurzeit noch völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eine Krankenschwester hat ihre zweijährige Tochter und sich selbst getötet. Bild: dpa

Wie schlimm muss die Situation für Shiwangi Bagoan gewesen sein, dass sie sich zu so einem Schritt entschließen konnte? Wie die britische "Daily Mail" schreibt, hat die 25-Jährige zunächst ihre zweijährige Tochter Ziana und im Anschluss daran sich selbst umgebracht. Ein herzzerreißendes Bild wurde im Zuge der Aufklärung des Falls jetzt von der Polizei in Hounslow, in der Nähe von London, veröffentlicht.

Lesen Sie auch: Tierischer Tod! Schäferhund zerfleischt 14-Jährigen zu Tode!

Grausamer Suizid! 25-jährige Krankenschwester tötet ihr Kind und dann sich selbst

Die 25-Jährige habe dem Bericht zufolge als Assistentin eines Anästhesisten in einem Krankenhaus gearbeitet. Die Ermittler gehen aktuell nicht von einem Fremdverschulden aus. Alles würde auf einen erweiterten Suizid hindeuten, berichtet die "Daily Mail". Warum die Frau in ihrer Wohnung erst ihr Kind tötete und sich selbst dann das Leben nahm, ist bislang völlig unklar. Offenbar hatte es keine Anzeichen für Probleme im Umfeld der Frau gegeben.

Kollegen schockiert vom Suizid der Krankenschwester

Helen Rance, die die Ermittlungen leitet, sagte gegenüber "Daily Mail": "Dies ist ein tragischer Vorfall. Wir sind sehr traurig über den Tod von Shiwangi, einer jungen Mutter und ihrer Tochter. Unser tiefstes Beileid gilt ihrer Familie, ihren Freunden und Kollegen in dieser schwierigen Zeit." Auch ihre Krankenhauskollegen zeigten sich schockiert: "Wir trauern nach dem Tod von Shiwangi und ihres Kindes. Unser tiefstes Beileid gilt ihrer Familie, ihren Freunden und Angehörigen in dieser sehr traurigen Zeit", hieß es in einer Erklärung.

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Hier finden Sie weitere Hilfsangebote.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/loc/news.de