02.12.2020, 12.13 Uhr

Horror-Unfall in Australien: Mädchen (8) zerreißt es Vagina in Wasserrutschen-Park

Ein Ausflug in den Wasserrutschen-Park nahm für ein acht Jahre altes Mädchen in Australien ein blutiges Ende. Beim Rutschen kam es zu einem blutigen Unfall: Die Vagina der 8-Jährigen wurde zerrissen. Nun wollen ihre Eltern den Park verklagen.

Einem Mädchen hat es beim Rutschen die Vagina zerrissen. Bild: AdobeStock/ galitskaya

Dass Wasserrutschen nicht ungefährlich sind, dürfte jedem klar sein. Doch mit dem, was im Dreamworld-Park in Australien passiert ist, konnte niemand rechnen. Einem acht Jahre alten Mädchen hat es beim Rutschen die Vagina zerrissen. Über den Horror-Unfall berichtet derzeit unter anderem der britische "Daily Star".

Horror-Unfall im Freizeitpark: Mädchen (8) zerreißt es Vagina beim Rutschen

Ereignet hatte sich der blutige Unfall am 22. November 2020. Gemeinsam mit seinen Eltern und seinen Geschwistern war das Mädchen zu Gast imWhiteWater World, einem Schwestern-Park des Dreamworld-Parks. Doch der Ausflug endete im Krankenhaus. Auf der Attraktion Fully 6, einem Rutschen-Turm mit sechs verschiedenen Rutschen, verletzte sich die Achtjährige massiv. Als sie am Ende der Rutsche ankam, schrie sie vor Schmerzen und das Wasser um sie herum färbte sich rot. Überall war Blut.

Vagina im Wasserrutschen-Park zerfetzt: Eltern wollen Park verklagen

Die Mutter des Kindes erklärte im Interview mit "Courier-Mail", ihre Tochter habe einen schweren Vaginalriss erlitten. Die Scheide des Kindes wurde regelrecht zerrissen. Umgehend wurden die Sanitäter des Parks gerufen und das Mädchen anschließend ins Krankenhaus gebracht. Eine interne Untersuchung des Vorfalls wurde eingeleitet. Laut "Daily Star" planen die Eltern, den Wasserrutschen-Park zu verklagen.

Todes-Drama im Freizeitpark: 4 Tote auf der Wasserrutsche im Dreamland

Es ist längst nicht der erste tragische Vorfall in einem Dreamworld-Freizeitpark. Vor vier Jahren kam es bereits zu einem tödlichen Unfall, bei dem die vier Besucher Kate Goodchild, Luke Dorsett, Roozbeh Araghi und Cindy Low starben. Ihr Floß kollidierte mit einem anderen, kippte um und zerdrückte die Passagiere auf einem Förderband im flachen Wasser. Der Freizeitpark wurde dafür mit einer Strafzahlung in Höhe von knapp drei Millionen Euro belegt.

Blutbad auf Wasserrutsche! Touristin (25) wird im Wasserpark der Uterus zerfetzt

Auch in einem Wasserpark auf Teneriffa kam es bereits zu einem blutigen Unfall. Die Schottin Toni Steedman verbrachte ihre Ferien in Costa Adeje und wollte sich dabei in einem Wasserpark vergnügen. Beim Rutschen auf der "Kamikaze"-Wasserrutsche geschah das Unglück: Die 25-Jährige prallte unsanft auf und verspürte plötzlich einen stechenden Schmerz. Als die zweifache Mutter aufstand, bemerkte die Urlauberin eine heftige Blutung. Die schockierende Diagnose des Arztes: Toni Steedman hatte sich auf der Wasserrutsche einen sieben Zentimeter langen Riss im Uterus zugezogen. Bluttransfusionen und Wiederbelebungsmaßnahmen retteten der Britin das Leben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de