30.10.2020, 11.52 Uhr

Blutige Attacke in Tierheim: Kopfhaut zerfetzt! Mann zahlt 150 Dollar, um mit Panther zu kuscheln

In den USA wollte Dwight Turner mit einem Panther spielen und kuscheln. Doch dafür bezahlte er einen hohen Preis: Der Spaß kostet nicht nur 150 Dollar, sondern die Raubkatze zerfetzte auch noch seine Kopfhaut.

In den USA hat ein Panther einem Mann die Kopfhaut zerrissen. Bild: AdobeStock / Karlos Lomsky

Dwight Turner bezahlte nicht nur 150 Dollar, um mit einem Panther zu spielen, sondern fast mit seinem Leben. Als er das Gehege betrat, stürzte sich die Raubkatze auf den Mann und riss ihm die Kopfhaut vom Schädel.

150 Dollar fürs Streicheln bezahlt! Panther zerreißt Kopfhaut von Mann

Michael Poggi betreibt nicht nur ein Tierheim für seltene und gefährdete Wildtiere im US-Bundesstaat Florida. In Poggi's Animal House können Besucher gegen Bezahlung mit den Tieren auch auf Tuchfühlung gehen. Wie der "Daily Star" schreibt, wollte Turner den Bauch eines Panthers streicheln, mit ihm spielen und Fotos machen. Dafür zahlte er Poggi 150 Dollar. Doch als der Mann das Gehege betrat, attackierte das Tier den Störenfried sofort. Laut Florida Fish and Wildlife Conservation Commission erlitt Dwight Turner dabei schwerste Verletzungen am Kopf. So sei die Kopfhaut des Mannes sowie sein rechtes Ohr in zwei Teile gerissen.

Tierheim-Betreiber im Visier der Behörden

Die Behörden beschuldigten den Betreiber des Tierheims nun, den Kontakt mit dem gefährlichen Tier zugelassen zu haben. Außerdem sei die Haltung der Tiere dort äußerst unsicher. Zwar habe Michael Poggi eine Lizenz, um Raubkatzen zu besitzen, doch was er getan habe sei illegal. Mit welchen Folgen er rechnen muss, ist derzeit noch unklar.

Lesen Sie auch:Kopfhaut abgerissen! Bär zerfetzt Tierpfleger (28) - tot.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser