13.10.2020, 20.15 Uhr

Umwelt: Mülltrennung: Joghurtbecher vor dem Wegwerfen ausspülen?

Die Mülltrennung gehört in den meisten Haushalten zum Alltag. Dabei klappt nicht immer alles - hier gibt es die wichtigsten Informationen.

Wie sauber muss der Joghurtbecher sein, bevor er im Müll landet? Bild: Dragon Images/Shutterstock.com/spot on news

Die richtige Mülltrennung ist nicht immer einfach - täglich gelangen Lebensmittel und Güter in den falschen Abfall und können später nicht mehr richtig recycelt werden. Darauf sollte man besonders achten:

Hier bekommen Sie Hilfe bei der Mülltrennung

In Deutschland gibt es in der Regel fünf Kategorien, in die Abfall eingeteilt wird: Glas, Papier, Restmüll, Biomüll und Werkstoffe. Es sollte immer gut überlegt sein, in welchen dieser fünf Container man den Müll entsorgt, da dieser später auf unterschiedliche Weise recycelt wird. Eine korrekte Mülltrennung ist die Grundlage für die weitere Verarbeitung der Abfälle.

Muss die Verpackung sauber sein?

Grundsätzlich werden Wertstoffe aus Plastik entweder in den gelben Sack oder in die gelbe Tonne eingeworfen. Dazu zählen unter anderem Tetra Paks, Dosen von Getränken oder Konserven und Plastiktüten. Auch Verpackungen aus Aluminium oder aus Weißblech gehören in den gelben Mülleimer - auch dann, wenn andere Materialien beigemischt sind. Glas und Papier dürfen nicht in die gelbe Tonne und müssen extra getrennt werden. Auf den gelben Säcken ist in der Regel markiert, welcher Abfall dort eingeworfen werden kann.

Größere Gegenstände aus Plastik, wie zum Beispiel Plastikmülleimer oder kleine Elektrogeräte sollten ebenfalls nicht in die gelbe Tonne gelangen, sondern auf dem Wertstoffhof entsorgt werden. Plastikverpackungen von Lebensmitteln müssen grundsätzlich nicht gespült werden, bevor sie in den Müll gelangen.

Was darf in den Biomüll?

Der Biomüll ist für alle Essens- und Pflanzenabfälle gedacht. Falls möglich, sollte hier allerdings auf eine Biomülltüte aus kompostierbarem Plastik verzichtet werden, da diese nicht zu Humus zerfällt und damit später beim Recyceln keinen Mehrwert bringt. Idealerweise wird der Biomüll direkt in einem Behälter gesammelt und kommt dann in die Tonne. Ist das nicht möglich, kann er auch in Zeitungspapier oder in einer Papiertüte entsorgt werden.

Wie wird Glas richtig getrennt?

Behälter aus Glas werden grundsätzlich nach Farben getrennt. Dabei ist zu beachten, dass zu weißem und braunem Glas keine anderen Farben eingeworfen werden sollten. Bei grünem Glas können allerdings auch braune oder bunte Flaschen hinzukommen, diese Verfärbungen machen dem grünen Glas meistens nichts aus. Auch die Umwelt profitiert von der richtigen Trennung, denn fast 100 Prozent des Altglases kann recycelt werden, wenn der Müll richtig getrennt wird. Behälter aus Glas können dabei ungespült in den Altglascontainer eingeworfen werden.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser