30.09.2020, 13.56 Uhr

Unwetter im Oktober 2020: Orkan im Oktober? Meteorologen warnen vor schweren Stürmen

Über Europa braut sich offenbar ein schwerer Sturm zusammen. Meteorologen warnen bereits jetzt vor einem möglichen Orkan in den kommenden Tagen. Welche Regionen in Deutschland betroffen sind, erfahren Sie hier.

Anfang Oktober droht einigen Regionen Deutschlands ein schwerer Herbststurm. Bild: AdobeStock / by-studio

Deutschland gerät zwischen die Fronten: Gleich zwei mächtige Tiefdruckgebiete wüten an den kommen Tagen über Mitteleuropa. Einige Meteorologen warnen bereits jetzt vor einem heftigen Herbststurm.

Unwetter im Oktober 2020: Herbststurm fegt über Deutschland

Wie "weather.com" schreibt, wird es zum Monatswechsel stürmisch. Ein schwerer Sturm über Großbritannien und Frankreich soll am Freitag Deutschland erreichen. So sollen bereits am Donnerstag (01.10.2020) neue Regenwolken aus dem Westen ins Land ziehen. Außerdem soll an den Alpen schwacher Föhn einsetzen, der jedoch schon einen Tag später deutlich an Stärke gewinnen soll.

Orkanpotenzial steigt! Jetstream sorgt für gefährliche Wetterlage

Außerdem soll sich am Freitag (02.10.2020) ein starker Jetstream über dem Atlantik ausbilden, bei dem ein starkes Tief mit Orkanpotenzial entstehen könnte. Die Wettermodelle seien jedoch noch nicht eindeutig, um bereits jetzt Aussagen darüber zu treffen, wie stark der Sturm über Deutschland werden könnte, schreibt "weather.com" weiter. Bislang seien maximale Windgeschwindigkeiten von 110 bis 180 Stundenkilometer wahrscheinlich.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) schreibt dazu: "Am Donnerstag und Freitag allenfalls auf exponierten Berggipfeln sowie bei ablandigem Wind auf einigen Nordseeinseln einzelne stürmische Böen. Zudem am Samstag im Südwesten länger anhaltender Regen, Dauerregen bevorzugt im Südschwarzwald gering wahrscheinlich." Außerdem prophezeit der DWD in den Alpen einen Föhnsturm. Zudem sei in Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen mit länger anhaltendem Regen zu rechnen.

DIESEN Regionen droht ein schwerer Herbststurm

Doch nicht alle Regionen der Republik sollen vom Sturm betroffen sein. So soll nur der Westen etwas von dem ungemütlichen Wetter zu spüren bekommen. Dort seien neben sehr großen Regenmengen auch Sturmböen möglich. Nachdem der Sturm über die Republik hinweggezogen ist, deuten Prognosen auf ein Höhentief hin, welches sich direkt über Deutschland legt. Kräftige Niederschläge drohen.

Lesen Sie auch:Meteorologe wagt erste Schnee-Prognose.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser