Uhr

Horror-Vergewaltigung in Indien: Abartige Tat! Rettungssanitäter vergewaltigt Corona-Patientin (19) 

In Indien hat sich am Samstag ein abartiges Sexualverbrechen ereignet. Ein Sanitäter soll eine Frau, die sich mit dem Coronavirus infiziert hat im Rettungswagen vergewaltigt haben. Der Sex-Täter wurde einen Tag später festgenommen.

In Indien wurde eine Corona-Patientin von einem Sanitäter vergewaltigt. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ somkanokwan

Es sind schreckliche Details die über einen vermeintlich vertrauenswürdigen Rettungssanitäter ans Licht kommen. Am Samstagabend sollteV. Noufal eine Frau, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, in das Firstline Covid-Behandlungszentrum in Pandalam, Kerala bringen. Auf dem Weg dorthin soll er sie missbraucht haben. Über die ganze unfassbare Geschichte berichtete zuerst der "Indian Express".

Vergewaltigung in Indien: Corona-Patientin von Sanitäter missbraucht

An dem Tag holte er sie und eine andere Frau (42) vom Adoor Government General Hospital ab, um die infizierten Patientinnen zu spezialisierten Coronavirus-Behandlungszentren zu bringen. Er setzte die ältere Frau in einem Zentrum in Aranmula ab und fuhr dann weiter, um die jüngere Frau in das andere Krankenhaus zu bringen. Kurze Zeit später hielt er auf einem abgelegenen Weg an, stieg zu ihr in den hinteren Teil des Krankenwagens,  zog seine Schutzkleidung aus und vergewaltigt sie. Er entschuldigte sich zwar für die Tat, aber gleichzeitig drohte er ihr, niemandem von der Tat zu erzählen. Daran hielt sich die Frau nicht, als er sie in der Klinik absetzte. Sie erzählte dem medizinischen Personal von der Vergewaltigung.

Die Polizei nahm V. Noufal am Sonntagmorgen fest. Der Mann ist für die Polizei kein Unbekannter. Er soll weitere Straftaten begangen haben. Gesundheitsminister KK Shailaja bezeichnete den angeblichen Angriff als "schockierend" und "unmenschlich". 

Missbrachsfälle häufen sich! Indien ist der gefährlichste Ort für Frauen

Die häusliche und sexuelle Gewalt gegenüber Frauen nimmt in Indien weiter zu. Deshalb wurde das Land 2018 bei einer Umfrage der Thomson Reuters Stiftung als der gefährlichste Ort für Frauen eingestuft. Täglich werden Frauen brutal vergewaltigt. Allein in diesem Jahr wurden 33.356 Vergewaltigungen und 89.097 sexuelle Übergriffe verzeichnet.

Schon gelesen? Frau (21) bei Vorstellungsgespräch vergewaltigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de