Uhr

Wettervorhersage September aktuell: Nur 2 Grad! HIER startet die Woche mit Kälte, Sturm und Nebel

Die neue Woche startet laut aktueller Wetter-Prognose zunächst freundlich. Erst danach stellen sich gebietsweise Sturm und Nebel ein. Besonders in den Mittelgebirgen sinken die Temperaturen auf knackige 2 Grad Celsius.

Die neue Woche könnte teilweise stürmisch starten. Bild: dpa

Der Start in die neue Woche verlaufe dank eines Hochs weitgehend ruhig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in einer aktuellen Prognose erklärt. "Dann fällt nur noch an den Küsten etwas Regen." Sonst bleibe es bei wechselnden Wolken und Sonnenschein meist trocken. Die Temperaturen liegen laut Prognose um 20 Grad. Nachts könne es allerdings mit bis zu 2 Grad in den Mittelgebirgen ziemlich frisch werden. Doch schon im Laufe des Dienstags bringt eine neue Front Wolken und vereinzelt Regen.

Wettervorhersage aktuell im September: Sonniger Wochenstart bei nachlassendem Regen

Die Woche startet am Montag laut DWD neben lockeren Quellwolken mit viel Sonnenschein. Einzig im östlichen Alpenraum sei es zunächst noch stark bewölkt, doch auch dort stelle sich nach dem allmählich nachlassenden Regen Trockenheit ein. Die Höchstwerte liegen dabei zwischen 18 Grad im Norden und 23 Grad im Südwesten. Zudem weht ein schwacher bis mäßiger Wind, im Norden aus westlichen, im Süden aus östlichen Richtungen.

Lesen Sie auch: Meteorologe wagt erste Schnee-Prognose

Achtung, Nebel! Hier drohen laut DWD-Prognose am Dienstag starke und stürmische Böen

In der Nacht zum Dienstag bleibt es zunächst gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Achtung! Im Süden ist allerdings gebietsweise mit Nebel zu rechnen. Im Nordwesten und Norden sorgt hingegen aufkommende Bewölkung für etwas Regen. Die Tiefstwerte liegen dort bei 14 bis 12 Grad, ansonsten ist laut DWD mit 11 bis 4 Grad zu rechnen.

Am Dienstag erwartet uns etwa vom Münsterland bis nach Brandenburg und weiter nördlich stark Bewölkung und im Norden etwas Regen. In der Mitte kann es der aktuellen Prognose zufolge zu zeitweisen Auflockerungen kommen, südlich von Main und Mosel bleibt es derweil sonnig und trocken. Im Norden liegen die Temperaturen um die 21 Grad, sonst dürfen wir uns auf sommerliche 22 bis 26 Grad freuen. Im Süden wird es schwachwindig, sonst herrscht mäßiger Südwest- bis Westwind vor. An der Küste sowie im Harz sind starke bis stürmische Böen zu erwarten.

DWD-Wetter-Vorhersage bis Mittwoch: Bedeckt im Norden, im Süden meist klar

In der Nacht zum Mittwoch wird es in der Nordhälfte stark bewölkt bis bedeckt, örtlich kann etwas Regen fallen. Im Süden häufig klar, später gebietsweise Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 Grad unter Wolken und 7 Grad bei längerem Aufklaren. Am Mittwoch laut DWD in der Nordhälfte stark bewölkt bis bedeckt und gebietsweise etwas Regen. Im Süden hingegen sonnig oder locker bewölkt und trocken. Die Höchstwerte steigen unter Wolken auf 20 bis 24 Grad, sonst erwarten uns warme 24 bis 28 Grad. Im Norden mäßiger Westwind, in Küstennähe steife Böen, sonst schwachwindig.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa