31.08.2020, 08.59 Uhr

Wetter aktuell in Deutschland heute: Dauerregen und Gewitter drohen! Schmuddel-Start in den September 

Der goldene Herbst lässt weiter auf sich warten: Zum Start in den Monat September muss sich Deutschland mit Dauerregen und Gewittern abfinden. Wann mit milderem Spätsommerwetter zu rechnen ist, verrät die DWD-Prognose.

Zum Start in den Monat September steht Deutschland Schmuddelwetter mit Regen und Gewitter bevor. Bild: Karl-Josef Hildenbrand / picture alliance / dpa

Einen unmissverständlichen Vorgeschmack auf das Herbst-Wetter 2020 gab es für weite Teile Deutschlands bereits am Wochenende. In Bayern sorgte Dauerregen für einen ungemütlichen Sonntag, Regenmengen von bis zu 120 Litern pro Quadratmeter lösten Unwetter-Alarm aus. Ein ergiebiges Regenband zog sich zudem Beobachtungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge vom Südwesten Deutschland über die Mittelgebirge bis hin an die polnische Grenze und ließ es dank vereinzelter Gewitter gebietsweise ordentlich krachen.

Wetter aktuell im August/September 2020: Herbstliches Schmuddel-Wetter mit Schauern und Gewittern

Wer hoffte, das Schmuddel-Wetter vom letzten August-Wochenende würde sich Anfang September 2020 verabschieden und einem goldenen Herbst Platz machen, der sieht sich angesichts der aktuellen Wetterprognose enttäuscht. Die neue Woche soll der Wettervorhersage des Deutschen Wetterdienstes zufolge unbeständig und feucht starten. Vor allem in der Südosthälfte Deutschlands sind am Montag (31.08.2020) und Dienstag (01.09.2020) Schauer und einzelne Gewitter zu erwarten. Am Alpenrand sowie am Dienstag auch im sächsischen Bergland kann es zum Start in den Monat September länger regnen. Vom Nordwesten bis zur Ostsee bleibt es dagegen weitgehend trocken mit einem Wechsel von Sonne und Wolken.

Schon gelesen? Frostiger September? Dieses Wetter prophezeit der 100-jährige Kalender

Sonnenschein gibt's Anfang September 2020 nur in wenigen Teilen Deutschlands

Am Mittwoch (02.09.2020) kann sich auch in der Südwesthälfte wieder etwas häufiger die Sonne durchsetzen, so die Meteorologen. Dann sei nur noch vereinzelt mit Schauern zu rechnen. Im Osten und Nordosten lassen dann dichte Regenwolken der Sonne keinen Platz mehr am Himmel.

Die Temperaturen bleiben bis zur Wochenmitte bei 16 bis 22 Grad. Nachts können sie in den einstelligen Bereich zurückgehen, hieß es. Am Donnerstag bringt ein Tiefausläufer von Westen neben Wolken und Regen auch wieder etwas wärmere Luft.

Goldener Herbst im September 2020? Wetter könnte zum Wochenende hin besser werden

Auf einen warmen, sonnigen Tag mit einem Hauch von Spätsommer im meteorologischen Herbst muss vorerst gewartet werden - am Freitag bestehen in der Hinsicht im Süden und Südwesten aber durchaus Chancen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser