28.07.2020, 18.43 Uhr

Attacke in Nürnberg: Volltrunkener Junge (11) tritt Polizisten blutig

Ein Kind im Krankenhaus und ein verletzter Polizeibeamter - so lautet die traurige Bilanz eines Einsatzes in Nürnberg. Die Polizei griff nachts einen sturzbetrunkenen Elfjährigen auf, der daraufhin aggressiv wurde und einen Beamten attackierte.

Ein elf Jahre alter Junge hat im Vollrausch einen Polizisten verletzt (Symbolbild). Bild: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte ist in der Nacht zu Dienstag (28.07.2020) bei einem Einsatz in einem Nürnberger Park verletzt worden - doch der Täter war nicht etwa ein bewaffneter Rowdy, sondern ein erst elf Jahre altes Kind. Die genauen Umstände des Polizeieinsatzes machten die Beamten in einer Polizeimeldung öffentlich.

Polizist bei Einsatz in Nürnberg von betrunkenem Jungen (11) attackiert

Demnach ging in der Nacht zu Dienstag eine Vermisstenmeldung bei der Nürnberger Polizei ein: Ein elf Jahre alter Junge, der in einer Betreuungseinrichtung lebt, sei verschwunden. Der Junge soll bereits in der Vergangenheit öfter ausgerissen sein. Die Polizei begab sich unmittelbar auf die Suche nach dem Ausreißer und wurde schließlich in einem Park in Nürnberg fündig. Dort wurde der Elfjährige nicht nur mit anderen Minderjährigen, sondern auch unter erheblichem Einfluss von Alkohol angetroffen.

Volltrunkener Minderjähriger wehrt sich gegen Polizeibeamte - mit blutigen Folgen

Beim Eintreffen der Polizeibeamten war der Junge jedoch noch in der Lage, sich trotz seiner Trunkenheit in ein Gebüsch zu flüchten. Dort konnte ihn ein Beamter erwischen und wollte den Elfjährigen in den Streifenwagen verfrachten, als die Lage eskalierte. Der volltrunkene Junge wehrte sich nach Leibeskräften und beschimpfte die Polizeibeamten auf unflätige Art und Weise. Obwohl das Kind nach den Polizisten schlug und trat, schafften es die Ordnungshüter, den widerspenstigen Jungen ins Auto zu bugsieren.

Suff-Teenager (11) tritt Polizist ins Gesicht und flieht

Bevor einer der Polizisten die Autotür schließen konnte, mobilisierte der betrunkene Minderjährige alle Kräfte und versetzte dem Beamten einen kräftigen Tritt ins Gesicht. Der Junge nutzte es flugs aus, dass sich der Polizist um seine blutende Nase kümmerte, und beging einen Fluchtversuch, der jedoch von anderen Beamten jäh beendet wurde.

Der betrunkene Ausreißer wurde in ein Krankenhaus gebracht, um seinen Gesundheitszustand zu überwachen. Juristische Konsequenzen muss der Elfjährige trotz Trunkenheit, Beleidigung und tätlichen Angriffs nicht befürchten: Der Junge war zum Tatzeitpunkt strafunmündig.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser