21.07.2020, 07.45 Uhr

Edoardo Mapelli Mozzi: Prinzessin Eugenie freut sich für ihre "wunderschöne große Schwester"

Prinzessin Beatrice hat vergangene Woche geheiratet, jetzt hat ihre Schwester Eugenie öffentlich verkündet, wie sehr sie sich für Beatrice freut.

Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie bei einem Auftritt in London Bild: Landmark Media. pictures@lmkmedia.com. Tel:00 44 20 7033 3830/ImageCollect/spot on news

Prinzessin Eugenie (30) hat nach der Hochzeit von Prinzessin Beatrice (31) mit dem Geschäftsmann Edoardo Mapelli Mozzi (37) auf Instagram liebevolle Worte geteilt, die an ihre ältere Schwester gerichtet sind. Diese hätte es nicht besser erwischen können, schrieb Eugenie zu den Bildern von der Hochzeit, die das Königshaus bereits veröffentlicht hatte.

Die Serie "The Crown" können Sie sich hier ansehen

Weiter heißt es in dem Post: "Was für eine Freude und ein Privileg, dich, meine wunderschöne große Schwester, dabei zu sehen, wie du zum Altar zu deinem lieben Edo schreitest. Ich bin so stolz auf dich und freue mich so sehr, dich im nächsten Kapitel deines Lebens zu unterstützen. Wir werden so viel Spaß zusammen haben." Eugenie ist seit 2018 mit dem Unternehmer Jack Brooksbank (34) verheiratet.

Feier im engsten Familienkreis

Die Trauung von Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi fand am Freitagmorgen Corona-bedingt im engsten Familienkreis in der mit prachtvollem Blumenschmuck verzierten All Saints Chapel auf dem Gelände der Royal Lodge im Windsor Great Park in Berkshire statt. Das britische Königshaus hat später Hochzeitsfotos auf Instagram veröffentlicht. Darauf waren auch Queen Elizabeth II. (94) und Prinz Philip (99) zu sehen, die sich die Hochzeit ihrer Enkelin nicht entgehen ließen.

Ebenfalls anwesend waren die Eltern von Eugenie und Beatrice, Prinz Andrew (60) und Sarah Ferguson (60). Einem Bericht der britischen "The Sun" zufolge soll Prinz Andrew seine älteste Tochter vor geschätzt 20 Gästen zum Altar geführt haben. Auf den offiziellen Bildern war er allerdings nicht zu sehen. Wegen seiner Verbindungen zu Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019) war Andrew Ende 2019 von seinen öffentlichen Aufgaben zurückgetreten.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser