20.07.2020, 17.26 Uhr

Coronavirus-News: Britische Forscher melden Durchbruch bei Corona-Impfstoff

Ist das der Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus? Forscher aus England haben bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff erste Erfolge vermeldet. Demnach sei das Wundermittel sowohl wirksam als auch sicher.

Britische Forscher hoffen auf neuen Corona-Impfstoff, der sogar zweifach wirken soll. Bild: dpa

Ein britischer Impfstoff gegen das Coronavirus scheint einer Studie zufolge sicher zu sein und das Immunsystem anzuregen. Das Mittel der Universität Oxford und des britischen Pharmaunternehmens AstraZeneca löst gleich zwei Antworten des Immunsystems aus: Es fördere sowohl die Bildung von spezifischen Antikörpern als auch von T-Zellen - beide sind für die Immunabwehr wichtig.

Coronavirus-News: Uni Oxford meldet Durchbruch bei Corona-Impfstoff

Über die Ergebnisse berichtete am Montag die britische Medizin-Zeitschrift "The Lancet". Erste Ergebnisse waren schon in der vergangenen Woche bekannt geworden. Großbritannien hat bereits 100 Millionen Impfstoffdosen geordert. Die ersten Versuche mit 1077 gesunden Personen wurden als vielversprechend eingestuft. Allerdings sei noch unklar, ob der Impfstoff ausreichend Schutz biete, berichteten Experten. Um diese Frage zu klären, haben bereits in Brasilien weitere Tests mit mehreren Tausend Freiwilligen begonnen. Zudem soll das neue Wundermittel dem Bericht nach an rund 10.000 Probanden in Großbritannien getestet werden.

Bislang nur wenig Nebenwirkungen! Corona-Impfstoff liefert vielversprechendes Ergebnis

Der Impfstoff löste den Wissenschaftlern zufolge Nebenwirkungen wie Erschöpfung und Kopfschmerzen aus, aber nichts Ernstes. International gibt es ein Rennen von Wissenschaftlern und Pharmaunternehmen um einen Corona-Impfstoff. Das Mittel aus Oxford zählt zu den aussichtsreichen Kandidaten. Derzeit werden laut Weltgesundheitsorganisation (WHO)mehr als 20 Vakzine in klinischenStudien anMenschen getestet.

Experten rechnen erst Mitte 2021 mit Coronavirus-Impfstoff

Einige wenige befinden sich sogar schon in oder kurz vor der entscheidenden Phase der Tests. Expertinnen und Experten sind zuversichtlich, dass es Erfolge bei den Impfstoffkandidaten geben wird. "Es wäre sehr viel Pech, sollten alle scheitern", sagte Soumya Swaminathan, Chefwissenschaftlerin der WHO. Bislang geht Swaminathan davon aus, dass Mitte 2021 ein Impfstoff in größerem Maßstab zur Verfügung stehen könnte.

Lesen Sie auch: Virenschleudern identifiziert! Studie enthüllt Covid-19-Superspreader

VIDEO: DESHALB kommen Pandemien oft aus Asien und Afrika
Video: news.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser