13.07.2020, 15.48 Uhr

Sommer-Wetter Juli 2020: Schmuddelwetter naht! Hoch "Yoann" bringt nur kurz den Sommer zurück

Der Sommer 2020 bleibt weiter unbeständig. Hoch "Yoann" bringt den Sommer ab Montag, 13.07.2020, zurück - doch schon Mittwoch droht wieder Schmuddelwetter. Was das Juli-Wetter in den kommenden Tagen sonst noch bringt, verrät Ihnen die aktuelle Wetter-Prognose.

Schmuddelwetter vermiest den Sommer 2020. Bild: Adobe Stock/iiievgeniy

Es war eine wirklich ungemütliche Woche. Ein Temperatursturz beendete die heißen Temperaturen, ganz Deutschland musste die Regenjacke auspacken. Auch Ex-Tropensturm Edouard sorgte mit teils heftigen Sturmböen für unschöne Wetter-Momente. So wirklich Sommer-Stimmung wollte da in den vergangenen Tagen nicht aufkommen. Ob das Wetter in den kommenden Tagen besser wird und ob nun endlich der Sommer zurückkehrt, das verraten Ihnen die aktuellen Wetter-Prognosen. Wir wagen einen Blick auf das Wettergeschehen und geben Ihnen eine aktuelle Vorhersage.

Wetter im Juli 2020 in Deutschland: Wechselhaftes Wetter bekommt eine kurze Pause

Das wechselhafte Wetter in Deutschland macht eine kurze Pause. Doch echtes Sommergefühl ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auch in den kommenden Tagen kaum möglich. Lediglich im Südwesten wurden ab Sonntag 25 bis 28 Grad erreicht. Sonst bleibt es "eher bei gedämpften Höchstwerten unter der sommerlichen 25-Grad-Grenze", sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach.

Wetter-Prognose aktuell: Hoch "Yoann" bringt den Sommer nur kurz zurück

Ursache für das kurze Zwischenspiel ist Hoch "Yoann", das vor allem am Montag für ruhiges und auch weitgehend trockenes Wetter sorgt. In der Mitte und im Süden scheint dabei häufig die Sonne -am Oberrhein sogar bei bis zu 29 Grad.

Am Dienstag und Mittwoch übernehmen atlantische Tiefdruckgebiete schon wieder die Regie und läuten eine Rückkehr zum unbeständigen Wetter ein. Schon am Dienstag rechnet der Deutsche Wetterdienst im Norden und Westen mit zeitweise schauerartig verstärktem Regen. Auch Gewitter sind möglich. Neben Schauern und Gewittern herrscht dem DWD zufolge schwacher bis mäßiger Wind.

Lesen Sie auch: Meteorologen schlagen Alarm! So zerstört die Sibirien-Hitze unser Wetter

Wetter-Vorhersage des DWD: Am Mittwoch droht schon wieder Schmuddelwetter

Wechselhaft bleibt es auch am Mittwoch. Nach Angaben der Wetter-Experten breiten sich in der Nacht zum Mittwoch schauerartige Regenfälle aus, die im weiteren Tagesverlauf auch den Osten und den Südosten erreichen. Lediglich in Niederbayern bleibt es meist trocken. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf 15 bis 8 Grad. Im Bergland und an der Nordsee droht Mitte der Woche teils stark auffrischender Südwestwind mit einzelnen Windböen.

Die Maximal-Temperaturen am Mittwoch liegen zwischen 20 und 26 Grad, im Nordwesten um 19 Grad. Auch in der Nacht zum Donnerstag geht es den Wetter-Experten zufolge wolkig bis stark bewölkt weiter. Gebietsweise ist mit schauerartigem Regen zu rechnen. Klingt nicht gerade nach einem baldigen Sommer-Comeback!

Auch interessant: Gigantische Sahara-Staubwolke fegt über den Atlantik

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser