06.07.2020, 12.06 Uhr

Royals: Neues Leben in Los Angeles: Wird Prinz Harry jemals US-Staatsbürger?

Seit ihrem Rückzug als Vertreter der britischen Krone leben Herzogin Meghan und Prinz Harry in Los Angeles. Wird Prinz Harry im Zuge dessen die US-Staatsbürgerschaft annehmen?

Prinz Harry ist (noch) kein US-Staatsbürger. Bild: Bart Lenoir/Shutterstock.com/spot on news

Am 1. April 2020 begannen Prinz Harry (35), Ehefrau Herzogin Meghan (38) und Sohnemann Archie (1) ein neues Leben in Kalifornien. Ihre Verpflichtungen als Senior Royals gegenüber der britischen Königsfamilie waren mit dem "Megxit" Geschichte. In Los Angeles will das Paar neu durchstarten. Wird Prinz Harry seiner US-amerikanischen Frau folgen und die US-Staatsbürgerschaft beantragen?

Sichern Sie sich hier das Buch "Prinz Harry: Die Insider Story"

"The Times" berichtete Anfang April 2020 unter Berufung auf eine Quelle aus dem royalen Umfeld, dass Prinz Harry nicht in absehbarer Zeit eine Green Card, eine unbefristete Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, oder US-Staatsbürgerschaft beantragen wird. Trotz der Tatsache, dass Harry durch die Ehe mit einer US-Bürgerin gute Chancen auf eine Bewilligung hat, sind die Pläne laut britischer Tageszeitung "Express" weiterhin auf Eis gelegt. Als möglicher Grund wird die Coronavirus-Pandemie genannt. Ein Antrag auf US-Staatsbürgerschaft würde laut "Express" erfordern, dass Harry vollständig auf seine Titel verzichtet. Seine Einnahmen würden zudem unter US-Besteuerung fallen.

Unter welchem Status Prinz Harry derzeit in den USA lebt, ist nicht bekannt. Das Vereinigte Königreich ist Teil des "US-Visa Waiver Programme", das es Briten ermöglicht, als Touristen oder Geschäftsreisende für einen Zeitraum bis zu 90 Tagen in die USA zu reisen, ohne die Notwendigkeit ein US-Visum zu beantragen. Gemäß "Express" könnte Harry auch in Besitz eines diplomatischen oder eines anderen speziellen Visums sein. Sein Vermögen könnte ihn für Visa qualifizieren, die Unternehmern zur Verfügung stehen, die bereit sind, in Amerika Investitionen zu tätigen. Eine weitere Option ist das O-1-Visum für "Personen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten oder Leistungen".

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser