05.07.2020, 07.26 Uhr

Madeleine McCann vermisst: Neue Vorwürfe! Hat Christian B. 4 Mädchen in Portugal missbraucht?

Im Vermisstenfall Maddie McCann gilt der Deutsche Christian B. aktuell als Hauptverdächtiger. Jetzt werden neue Vorwürfe gegen den 43-Jährigen laut: Er soll in Portugal bereits vor Maddies Verschwinden Kinder missbraucht haben.

Die Anschuldigungen gegen den aktuellen Hauptverdächtigen im Vermisstenfall Maddie McCann wiegen schwer. Bild: John Stillwell / PA Wire / picture alliance / dpa

Die Ermittlungen im Vermisstenfall Madeleine McCann laufen auf Hochtouren - seit einigen Wochen steht der Deutsche Christian B., heute 43 Jahre alt und aktuell wegen Drogendelikten hinter Gittern, als Hauptverdächtiger im Fokus. Im Laufe der Ermittlungsarbeit kommen immer neue Informationen aus der Vergangenheit von Christian B. ans Licht.

Madeleine McCann seit 2007 verschwunden - Deutscher Christian B. unter Tatverdacht

So wurde unter anderem ein Wohnmobil durchsucht, das Christian B. zu dem Zeitpunkt gefahren haben soll, als die damals knapp vierjährige Madeleine McCann aus einer Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz verschwand. Seit Anfang Mai 2007 fehlt von der Tochter von Kate und Gerry McCann jede Spur - Christian B. wird verdächtigt, das Mädchen entführt zu haben.

Christian B. ist wegen sexuellen Kindesmissbrauchs vorbestraft

Das Vorstrafenregister des Deutschen beinhaltet nicht nur Drogendelikte, sondern auch sexuellen Missbrauch. Als Christian B. erst 17 Jahre alt war, soll er ein damals sechs Jahre altes Mädchen in Bayern missbraucht haben. Nach dem vollständigen Absitzen einer Haftstrafe von 14 Monaten in Braunschweig wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes und Besitzes kinderpornografischer Schriften gilt Christian B. als vorbestraft. Nun stehen Anschuldigungen im Raum, die nahelegen, dass Christian B. nach dem Verschwinden von Madeleine McCann weitere Sexualstraftaten in Portugal beging.

Missbrauchte der Maddie-Verdächtige weitere Kinder in Portugal?

2011 wurde Christian B. wegen Drogendelikten zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, da er jedoch gegen die Auflagen verstieß, wurde er im Sommer 2019 inhaftiert. Wenige Monate zuvor soll B. sich abermals des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht haben. Wie Eltern von mutmaßlichen Missbrauchsopfern im portugiesischen Fernsehen der "Bild" zufolge berichteten, sei es Christian B. gewesen, der im Jahr 2017 vier minderjährige Mädchen sexuell belästigte. Der Deutsche soll sich an einem Kinderspielplatz in der Nähe seines damaligen Wohnortes Foral herumgeschlichen und sich vor den Augen der Kinder selbst befriedigt haben. Ob Christian B. deswegen angeklagt wurde, ist ungewiss, angeblich habe die portugiesische Polizei den Deutschen jedoch festgenommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser