02.07.2020, 12.37 Uhr

Farm: Prinz Charles genießt das Landleben

Dieser Termin dürfte Prinz Charles gefallen haben: Der britische Thronfolger besuchte eine Farm in Gloucestershire.

Prinz Charles bei seinem Besuch im Cotswold Farm Park. Bild: imago images/i Images/spot on news

Prinz Charles (71) setzt sich in der Corona-Krise für Tourismus im ländlichen Raum ein und besuchte dazu nun die Farm des bekannten britischen Landwirts und TV-Stars Adam Henson. Dort machte der Thronfolger nicht nur Bekanntschaft mit ein paar niedlichen Ferkeln...

Das Buch "Prinz Charles. Ein außergewöhnliches Leben: Die Geschichte des ewigen Thronfolgers" gibt es hier

Charles war zu Gast im Cotswold Farm Park in der Nähe von Cheltenham, Gloucestershire - ein Zuchtzentrum, das britischen Medienberichten zufolge jährlich von 150.000 Menschen besucht wird. Wegen der Coronavirus-Pandemie war es mehrere Monate lang geschlossen. Nachdem Besucher jetzt wieder hineindürfen, war auch der Royal vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Neben den Schweinen sah Charles, der selbst ein leidenschaftlicher Landwirt ist, dabei unter anderem auch Pferde, Schafe und Ziegen.

Nachdem die Corona-Beschränkungen in Großbritannien gelockert wurden, kehren die Mitglieder der königlichen Familie langsam wieder zu ihren öffentlichen Aufgaben zurück. Queen Elizabeth II. (94) und ihr Mann Prinz Philip (99) werden allerdings Gerüchten zufolge nach ihrer Corona-Isolation auf Schloss Windsor in die royale Sommerpause gehen und sich vermutlich ab August auf Schloss Balmoral in Schottland zurückziehen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser