30.06.2020, 10.26 Uhr

Tierattacke im Yellowstone Nationalpark: Kein Sicherheitsabstand eingehalten! Bison durchbohrt Frau

Im Yellowstone Nationalpark kam es zu einem tragischen Zwischenfall, weil sich eine Frau nicht an die Regeln hielt. Ein Bison durchbohrte die 72-Jährige mehrfach mit seinen Hörnern. Schwer verletzt wurde sie in ein Krankenhaus geflogen.

Im Yellowstone-Nationalpark hat ein Bison eine Frau mehrfach durchbohrt. Bild: AdobeStock / Branislav

Ein wilder Bison durchbohrte eine ältere Frau im Yellowstone-Nationalpark mehrfach mit seinen Hörnern. Mit schweren Verletzungen musste sie mit einem Helikopter in ein Krankenhaus gebracht werden.

Schwer verletzt überlebt! Bison durchbohrt Frau (72) im Nationalpark

Wie der "National Park Service" mitteilt, fühlte sich das Tier von der 72-Jährigen offenbar bedroht. Die Frau soll am Abend des 25. Juni 2020 dem Bison mehrmals zu nah gekommen sein, um ein Foto zu machen. So soll sie sich bis auf drei Meter dem Tier genähert haben. Ratsam seien jedoch mindestens 20 Meter Abstand. Der Hornträger wähnte sich offenbar in Gefahr, stürmte auf die Frau zu und durchbohrte sie mehrfach mit seinen Hörnern.

Yellowstone-Nationalpark warnt vor Begegnungen mit großen Tieren

"Bison sind wilde Tiere, die auf Bedrohungen reagieren, indem sie aggressive Verhaltensweisen zeigen, wie zum Beispiel auf dem Boden zu scharren, schnauben, den Kopf bewegen, brüllen und den Schwanz heben", erklärt Chris Geremia, Yellowstone-Biologe. "Wenn dies nicht dazu führt, dass sich die Bedrohung (in diesem Fall war es eine Person) entfernt, kann ein bedrohtes Bison angreifen." Derzeit werde der Vorfall untersucht.

Lesen Sie auch:Alkoholsüchtiger Affe tötet Mann und verletzt 250 Menschen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser