23.06.2020, 07.59 Uhr

Unwetter aktuell im Juni 2020: Gewitter-Horror! HIER wird die Hitzewelle ausgebremst

Während die erste Hitzewelle auf Deutschland zurollt, warnen Meteorologen vor einem Kaltlufttropfen. Dieser droht mit Regen und Gewittern und bremst die Hitze unweigerlich aus. Die aktuelle Wettervorhersage.

An den kommenden Tagen verhageln Gewitter die erste Hitzewelle des Jahres. Bild: dpa

Hoch Utz pumpt heiße Luft aus Nordafrika nach Europa und heizt Deutschland gewaltig ein. Die erste Hitzewelle des Jahres soll einigen Regionen des Landes Temperaturen bis zu 37 Grad bringen. Doch ein Kaltlufttropfen verhagelt das Sommerwetter zwischendurch mit Regen und Gewittern.

Hitzewelle im Juni 2020: Meteorologen rechnen mit 37 Grad im Rheinland

Wie die Experten von "weather.com" schreiben, zieht in dieser Woche ein Kaltlufttropfen aus Skandinavien nach Polen und Tschechien. Von dort erreicht er dann schließlich auch Deutschland. Laut aktuellen Prognosen soll das Höhentief bis zum Samstag hierzulande das Wetter beeinflussen. Dadurch verlangsamt es die ausbreitende Hitze. Meteorologen rechnen damit, dass die Hitzewelle erst am kommenden Wochenende auch im Osten durchsetzen könne.

Zudem müssen wir uns auf tropische Nächte einstellen. Am Samstag soll das Quecksilber am Niederrhein, im Ruhr- und Rhein-Main-Gebiet auf 37 Grad klettern. Wie lange sich das hochsommerliche Wetter über Deutschland hält, ist noch nicht ganz sicher. Denn zum Wochenende hin sorgt bereits wieder tiefer Luftdruck vor allem im Südwesten des Landes für teils kräftige Gewitter - in deren Folge die Temperaturen dann etwas zurückgehen.

Gewitter, Starkregen und Hagel! HIER sind Unwetter im Juni möglich

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) seien bereits ab Freitag im äußersten Westen und Südwesten erste markante Gewitter möglich. Am Samstag drohen von West nach Ost kräftige Gewitter mit Starkregen, stürmischen Böen und sogar Hagel. Auch unwetterartige Gewitter mit Starkregen sei nicht auszuschließen. Glücklicherweise sinkt die Unwettergefahr laut DWD jedoch am Sonntag. An diesem Tag soll es anfangs nur noch im Osten kräftig blitzen und donnern. Die Meteorologen von "weather.com" warnen jedoch vor einer schweren Unwetterlage am Sonntagnachmittag. Dafür gebe es bereits erste Anzeichen.

Lesen Sie auch:Hitzewelle im Anmarsch! Hoch "Utz" bringt Sonne pur.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser