15.05.2020, 14.00 Uhr

Coronavirus-News: Mundwasser soll vor Corona-Infektion schützen! DAS sagt die WHO

Immer wieder kursieren im Netz neue Studien über Mittel, die das Coronavirus angeblich bekämpfen können. Dazu zählen auch Mundwasser-Präparate. Jetzt hat sich die Weltgesundheitsorganisation zu den Gerüchten geäußert.

Hilft Mundwasser gegen das Coronavirus? Bild: AdobeStock / H_Ko

Das Coronavirus hält die Menschen weiterhin in Atem, auch wenn die ersten Corona-Lockerungen nicht nur hierzulande durchgesetzt wurden. Und weiterhin halten und vermehren sich Gerüchte darüber, wie man einer Covid-19-Infektion vorbeugen beziehungsweise die Ausbreitung des Virus eindämmen kann. So kursiert im Netz immer noch die Behauptung, dass die im Mundwasser enthaltenen Chemikalien das Coronavirus bereits im Mund- und Halsraum hinreichend beschädigen können. Doch kann das wirklich stimmen?

Alle aktuellen News zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Schlagzeilen-Ticker.

Coronavirus-News: Beschädigt Mundwasser die Covid-19-Erkrankung?

Jetzt hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) des Themas angenommen und sich in Bezug auf die Mundwasser-Theorie geäußert. Wie der britische "Daily Star" berichtet, habe eine Untersuchung darauf hingedeutet, dass die Flüssigkeit die Schutzmembran des Virus durch die Einnahme von Mundwasser möglicherweise beschädigt und eine Covid-19-Infektion so schon frühzeitig zerstört werden könnte, bevor menschliche Zellen infiziert würden.

Mundwasser schützt nicht vor Coronavirus laut WHO

Trotz der Expertenmeinungen geht die WHO aktuell weiterhin davon aus, dass es "keine Beweise" dafür gibt, dass das Gurgeln mit Mundwasser vor dem Coronavirus oder einer Covid-19-Erkrankung schützen könnte. Gleichzeitig habe die Organisation allerdings gefordert, dass "sofortige Studien" eingeleitet werden sollten, um mehr über die Auswirkungen von Mundwasserchemikalien im Kampf gegen das tödliche Virus herauszufinden.

Lesen Sie auch: Fatale Covid-19-Symptome! Auch Kinder können SCHWER erkranken

Corona-Studie: Chemikalien in Mundwasser könnten Coronavirus bekämpfen

Im Handel erhältliche Mundwasser sollen in ihrer jetzigen Zusammensetzung das Coronavirus nicht verhindern können, wie Experten laut "Daily Star" erklären. Vielmehr sollten die darin verwendeten Chemikalien in einer Studie untersucht werden. So habe Professor O'Donnell vom Systems Immunity Research Institute der Universität Cardiff erklärt: "In Reagenzglasversuchen und begrenzten klinischen Studien enthalten einige Mundwasser genug bekannte viruzide Inhaltsstoffe, um Lipide in ähnlichen umhüllten Viren wirksam zu bekämpfen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser