08.05.2020, 08.16 Uhr

Christian Drosten: Opfer von Verschwörungstheorien! Jetzt attackiert ER Google

Ärzte und Fachexperten wie Christian Drosten gehen jetzt hart gegen Verschwörungstheoretiker vor. In einem Brandbrief fordern sie Google, Twitter und Co. jetzt auf, die Verbreitung von Fake-News im Netz zu stoppen.

Christian Drosten und Ärzte fordern Google und Co. auf gegen Fake-News im Netz vorzugehen. Bild: picture alliance/Christophe Gateau/dpa

Während der Coronakrise streuen Verschwörungstheoretiker viele Fake-News im Netz. Damit setzen sie die Menschen einer großen Gefahr aus. Denn durch Falschinformationen ist die Gesundheit vieler Menschen in Gefahr, wenn sie kruden Meldungen über Heilmittel glauben. Gegen großen Konzerne wie Google gehen jetzt Experten, darunter der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charite gezielt vor.

Coronavirus News aktuell: Christian Drosten will Fake-News bekämpfen

Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet haben Ärzte und Wissenschaftler aus aller Welt in der "New York Times" einen Brandbrief veröffentlicht. Darin fordern sie Netzbetreiber dazu auf gezielt gegen falsche Meldungen vorzugehen. Diese irreführenden Nachrichten verbreiten ihrer Meinung nach ein "„Tsunami an falschen und irreführenden Inhalten über das Coronavirus". Unter den Folgen der Falschmeldungen leiden mehr als 100 Ärzte weltweit, heißt es.

Christian Drosten will Verschwörungstheorien bei Twitter und Co. verbieten

In dem Schreiben fordern die Fachexperten zwei Dinge. Zum einen sollen User gewarnt werden:"Das bedeutet, dass jede einzelne Person, die auf ihren Plattformen mit Gesundheits-Fehlinformationen in Berührung gekommen ist, gewarnt und benachrichtigt wird, und dass eine gut konzipierte und unabhängig überprüfte Korrektur angezeigt wird", heißt es in dem Schreiben in der "New York Post". Zum anderen wollen sie das Google und Co. die Algorithmen "entgiften", indem sie Fake-News herabstufen und und nicht mehr anzeigen. Und Nutzer, die irreführende Aussagen verbreitet haben, sollen gesperrt werden.

Das alles um die Gesellschaft nicht weiter zu spalten und die Integrität der Wissenschaft zu stärken."Um Leben zu retten und das Vertrauen in die wissenschaftlich fundierte Gesundheitsversorgung wiederherzustellen, müssen die Tech-Giganten aufhören, die Lügen, Verdrehungen und Fantasien, die uns alle bedrohen, weiter anzufachen." Soziale-Netzwerk-Unternehmen wie Twitter und Facebook haben bereits reagiert und Tweets gelöscht oder Beiträge korrigiert.

Lesen Sie auch:Impfgegner warnen! Bill Gates hat Coronavirus entwickelt

Unfassbar! Christian Drosten wurde die Wahrheit im Mund umgedreht 

 

Christian Drosten wurde selbst Opfer von Verschwörungstheoretikern. In einem früheren Interview sprach er über MERS-Viren, an deren Entdeckung er mitbeteiligt war. Seine Aussagen wurden aus dem Zusammenhang gegrissen. "Für Menschen in Deutschland ist Corona eigentlich nicht von Bedeutung, es besteht kein erhöhtes Risiko", sagte Drosten 2013 in einem Interview mit RTL.de. Dabei bezog er sich auf die Ausbreitung in Deutschland. Er sah - anders als bei dem Coronavirus - keine große Gefahr für Deutschland. 

Sie sehen das Video über Christian Drosten nicht? Hier geht's zum Clip

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser