05.05.2020, 12.55 Uhr

Coronavirus-News aktuell: RKI-Chef warnt vor zweiter Welle! Twitter rechnet mit "Panikmache" ab 

Die Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland sei positiv, heißt es beim Pressebriefing des Robert-Koch-Instituts. Dennoch rechnet RKI-Chef Lothar Wieler mit einer zweiten Welle. Auf Twitter kommt diese Warnung gar nicht gut an.

RKI-Chef warnt vor zweiter Corona-Welle. Bild: dpa

Weltweit haben sich fast 3,6 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Mehr als 250.000 Patienten sind bislang an Covid-19 gestorben. In Deutschland entwickeln sich die Fallzahlen positiv. Dennoch warnt Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), vor einer zweiten und sogar dritten Corona-Welle.

Coronavirus-Krise News aktuell: Reproduktionszahl liegt in Deutschland bei 0,71

In Deutschland sind nach Angaben des RKI bis zur 17. Kalenderwoche rund 2,4 Millionen Corona-Labortests gemacht worden. Circa 7,2 Prozent der Tests seien positiv gewesen. Die Laborkapazitäten lägen derzeit bei rund 142.000 pro Tag, hieß es unter Berufung auf Daten von 133 Laboren. Es würden Anstrengungen unternommen, um die Testkapazitäten weiter zu erhöhen.

Dem RKI wurden in den vergangenen Tagen nur rund 700 bis 1600 neue Coronavirus-Fälle pro Tag gemeldet, wie Wieler sagte. "Die Zahl der übermittelten Infektionsfälle sinkt weiter. Das ist eine sehr gute Nachricht." Die Ansteckungsrate, die sogenannte Reproduktionszahl, werde derzeit auf 0,71 geschätzt. Die Zahl lag bereits in den vergangenen Tagen zwischen 0,7 und 0,8.

RKI meldet: Sterberate bei 4,2 Prozent

Die Zahl der täglich gemeldeten Todesfälle sei weiterhin hoch, sie liege zwischen 40 und 200, sagte der RKI-Chef. Der Anteil der Verstorbenen unter den bestätigten Fällen sei in den vergangenen Wochen kontinuierlich gestiegen und liege nun bei 4,2 Prozent.

Weiterhin würden Ausbrüche in Pflegeheimen und Krankenhäusern übermittelt. Bei etwa zwei Drittel aller übermittelten Fälle könne man derzeit aber nicht gut zuordnen, wo sich die Menschen angesteckt haben, erläuterte Wieler. Das liege auch an den Kapazitäten der Gesundheitsämter, die teils noch nicht dazu gekommen seien, Ausbrüche adäquat zu dokumentieren.

Steige die Zahl der Erkrankungen nicht wieder an, würden bei der derzeitigen Dynamik keine Engpässe bei den Behandlungskapazitäten erwartet, so Wieler. Dafür, dass die Zahlen nicht wieder ansteigen, werde man Sorge tragen.

Lothar Wieler rechnet mit zweiter und dritter Corona-Welle

Trotz der positiven Entwicklung in Deutschland rechnet Lothar Wieler mit weiteren Ansteckungswellen."Das ist eine Pandemie. Und bei einer Pandemie wird dieses Virus so lange Krankheiten hervorrufen, bis 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert sind", bekräftigte der RKI-Präsident. Es werde "mit großer Sicherheit" eine zweite Welle geben, dessen sei sich die Mehrheit der Wissenschaftler sicher. Viele gingen auch von einer dritten Welle aus.

"Panikmache und Angstmacherei!" Twitter schimpft über RKI

Auch auf Twitter wird die Pressekonferenz des RKI mit Argusaugen verfolgt. "So, wie Wieler redet wirkt es, als würde das RKI der Auffassung sein, dass die erste Welle bereits vorrüber ist...", schreibt eine Twitter-Nutzerin. "Corona News-Ticker: Robert-Koch-Institut warnt vor zweiter Corona-Welle. Was Herr #Wieler damit sagen möchte: 'Wir müssen mit dem #Coronavirus leben'. Aber das Wissen wir doch schon. #RKI", heißt es in einem Tweet

"Der Wieler soll zum Teufel gehen... bisher sind alle seine Voraussagungen nicht eingetroffen es gab nicht einmal eine erste Welle und der faselt im Delirium von einer zweiten Welle ! Ewig diese Panikmache und Angstmacherei zu mehr ist das RKI nicht fähig", schimpft ein anderer Twitter-Nutzer. "Lottozahlen werden ab jetzt auch vom RKI bekanntgegeben", wettert ein anderer über geschätzte Werte.

"Das #RKI spricht heute über eine zweite, womöglich dritte Welle, während die Ministerpräsidenten sich gegenseitig mit Lockerungen überbieten. Irgendetwas passt hier nicht zusammen... #Corona #Föderalismus", schreibt ein anderer Twitter-Nutzer.

Lesen Sie auch: Haben fettleibige Corona-Patienten ein erhöhtes Sterberisiko?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser