26.04.2020, 18.00 Uhr

Royals: Heimliches Ehrenamt: Sophie von Wessex kocht für NHS-Mitarbeiter

Gräfin Sophie von Wessex packt in der Corona-Krise mit an. Die Ehefrau von Prinz Edward hilft bei der Versorgung von Krankenhausmitarbeitern.

Sophie, Gräfin von Wessex, greift NHS-Mitarbeitern im Kampf gegen das Coronavirus beim Kochen unter die Arme Bild: imago images/i Images/Stephen Lock/spot on news

Gräfin Sophie von Wessex (55) arbeitet derzeit offenbar als Küchenhilfe für den National Health Service (NHS). Die Ehefrau von Prinz Edward (56), dem jüngsten Sohn von Queen Elizabeth II. (94), soll ehrenamtlich Köchen unter die Arme greifen, die unter anderem Mahlzeiten für Krankenhausmitarbeiter produzieren. Das berichtet die britische "Daily Mail".

Das Buch "Quarantäne als Chance?: Ein Ratgeber, wie Sie auch in der Krise positiv denken und die Zeit sinnvoll nützen" hier bestellen

Sophie von Wessex soll einmal wöchentlich mithelfen, hat um ihren freiwilligen Einsatz in der Corona-Krise gleichzeitig aber kein Aufsehen gemacht. In dieser Woche soll sie unter anderem Himbeertörtchen verpackt und Gemüse sowie Wraps zubereitet haben. Demnach hilft sie unter anderem beim Kochen, bei der Vorbereitung und auch beim Saubermachen.

"Sophie hat großartige Arbeit geleistet"

Der Event-Planer Peregrine Armstrong-Jones soll die Gräfin auf die Aktion aufmerksam gemacht haben. "Sophie hat großartige Arbeit geleistet", erklärte Armstrong-Jones und sagte über den ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter: "Das Team hier gibt alles und es hat die Moral wirklich verbessert." Wöchentlich würden bis zu 59.000 Mahlzeiten produziert.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser