27.04.2020, 10.20 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Heinsberg-Virologe Streeck warnt vor 3. Pandemiewelle

Seit dieser Woche gibt es erste Lockerungen der Corona-Beschränkungen. Maybrit Illner diskutierte mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft, ob man noch mehr riskieren könne. Doch lockert man zu unbedacht, dann droht nicht nur eine zweite Welle, sondern laut Virologen Hendrik Streeck womöglich auch eine dritte Infektionswelle.

Hendrik Streeck warnt vor einer möglichen dritten Corona-Welle. Bild: dpa

Kaum sind die ersten vorsichtigen Lockerungen in der Corona-Krise in Kraft getreten, warnt Angela Merkel intern vor "Öffnungsdikussionsorgien". Anfang der Woche kritisierte die Kanzlerin die Diskussion über weitergehende Lockerungen der Beschränkungen außergewöhnlich scharf.Sie mache sich größte Sorgen, dass sich die gute Entwicklung bei den Infektionszahlen wieder umkehre, weil sich zu wenige Menschen an die Kontaktbeschränkungen halten würden.

Coronavirus-News aktuell: "Maybrit Illner" diskutiert Ausmaß der Lockerungen

"Deutschland macht auf - Mutig oder riskant?", fragteMaybrit Illner in ihrem Polit-Talk im ZDF.Wie viel können wir wagen? Für VW-Chef Herbert Diess steht fest:"Wir haben die Krise als Gesellschaft sehr gut bewältigt. Jetzt geht es darum, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen!" Beliebig lang könne man den Lockdown nämlich nicht durchhalten. Diess verweist auf die Gastronomie und die Tourismus-Branche. Ein Beispiel könnte China sein. Dort gelinge es, die Wirtschaft in Gang zu bringen und gleichzeitig das Virus durch strikte Hygienemaßnahmen unter Kontrolle zu halten.

Mai Thi Nguyen-Kim: "Wenn wir noch einen Lockdown haben, werden die Schäden viel größer sein"

Doch Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim hält dagegen: "Wenn wir jetzt noch ein paar Wochen durchhalten und die Fallzahlen noch weiter senken könnten, dann schaffen wir uns damit Freiheiten auch für Gesellschaft und Wirtschaft, die wir nicht haben werden, wenn wir zu schnell lockern." Sie hoffe, dass wir geduldig abwarten können. "Denn wenn wir jetzt noch einmal einen Lockdown haben, werden die Schäden noch viel größer sein."

Virologe warnt vor dritter Corona-Welle - richtige Hygiene kann schützen

Wissenschaftler warnen, dass das Infektionsgeschehen wieder außer Kontrolle geraten könnte. Laut dem Virologen Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn, ist diese Angst nicht unbegründet. "Es kann sein, dass wir eine zweite oder sogar eine dritte Infektionswelle haben werden", meint Streeck. Allerdings habe man mittlerweile etwas über das Coronavirus gelernt. "Wir haben alle einen Crashkurs in Hygiene gehabt. Wir haben gelernt, wie das Virus übertragen wird und wie man sich davor schützt", fügt der Virologe an. "Wir müssen anfangen, mit dem Virus zu leben, so wie wir mit den vielen anderen Viren leben, mit denen wir im Winter Probleme haben."

Streeck rechnet jedoch nicht mit einer zweiten Welle, vorausgesetzt man könne die Infektionsdosis kontrollieren. Entscheidend dabei sei die korrekte Hygiene. Wenn Deutschland das unter Kontrolle habe, könne man Maßnahmen behutsam lockern.

Die komplette Sendung können Sie sich in der ZDF-Mediathek anschauen.

Lesen Sie auch: Erhöht sich die Covid-19-Sterberate durch Luftverschmutzung?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser