22.04.2020, 12.26 Uhr

Erdbeben in Japan: Stufe 6,1! Drohen bald heftige Erschütterungen wie in Fukushima?

In Japan kam es am Montag wieder zu einem Erdbeben. Dabei wurde aber niemand verletzt. Trotzdem können die Erderschütterungen die Gefahr für neue Beben erhöhen. Kommt es bald zu einem neuen Drama wie in Fukushima?

In Japan ereignete sich am Montag ein Erdbeben der Stufe 6,1. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ Petrovich12

Japan wurde schon wieder von einem Beben erschüttert. Am Montag kurz nach 5.30 Uhr japanischer Zeit trifft ein Erdbeben der Stärke 6,1 die Präfektur Miyagi, meldet das US Geological Survey.

Erdbeben in Japan 2020: Keine Tsunamigefahr herausgegeben

Das Epizentrum lag 41, 7 Kilometer unter dem pazifischen Meeresboden. Das Erdbeben sorgte aber für keine größeren Schäden oder verletzte Menschen. Eine Tsunami-Warnung musste nicht ausgesprochen werden. Dennoch könnten entlang der Subduktionszone neue Spannungen entstehen, wodurch die Erdbebengefahr weiter steigt.

In Japan kommt es etwa 5.000 Mal im Jahr zu Erdbeben. Das liegt an der Subduktionszone, die den pazifischen Feuerring ausbildet. Dort stoßen die Kontinentalplatten aneinander, wodurch die Erde bebt und Vulkane ausbrechen können. Kurz nach dem schrecklichen Beben im Jahr 2011 kam es zu Nachbeben. Am 7. April 2011 erschütterte erneut ein schweres Beben der Stärke 7,4 Japan. Das Erdbeben vom 6. September 2018 löste mit einer Stärke von 6,7 einen Erdrutsch aus. dabei starben vier Menschen und mehr als hundert Einwohner wurden verletzt.

Lesen Sie auch:Tsunami, Erdbeben und Co.! Bringt dieser Koloss den Weltuntergang?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bos/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser