21.04.2020, 13.38 Uhr

Asteroid 2019 SU3: Weltuntergang abgesagt? Weltraum-Gigant erstaunt Astronomen

Ende September 2019 entdeckten die Astronomen der Europäischen Weltraumagentur Esa den Asteroid 2019 SU3 zum ersten Mal. Sofort setzten sie ihn auf die Gefahrenliste der potenziell für die Erde gefährlichen Asteroiden. Doch plötzlich scheint sich das Blatt gewendet zu haben.

Asteroid 2019 SU3 ist plötzlich von der Gefahrenliste verschwunden. Bild: AdobeStock/ Aliaksandr Marko

Um die Erde vor möglichen Asteroideneinschlägen zu schützen, führen die Europäische Weltraumbehörde Esa sowie die Nasa, die Weltraumbehörde der USA, jeweils eine Liste mit potenziell gefährlichen Asteroiden.

Asteroid 2019 SU3 neu entdeckt! Esa erweitert Risikoliste im September 2019

Vor einigen Monaten, im September 2019, fügte die Esa ihrer Liste einen weiteren Weltraumbrocken hinzu: den Asteroiden 2019 SU3. Sofort setzte man ihn auf Platz 4 in der Liste. Sogar ein Datum für einen etwaigen Einschlag des Asteroiden auf der Erde hatte die Weltraumbehörde parat: Den 16. September 2084.

Auch Asteroiden mit einem geringen Durchmesser potenziell gefährlich

Zwar zähltAsteroid 2019 SU3 mit einem Durchmesser von "nur" 14 Metern zu den eher kleinen Exemplaren an Weltraum-Brocken, doch auch diese können erheblichen Schaden auf der Erde anrichten. Bestes Beispiel ist der Tscheljabinsk-Meteorit, der am 15. Februar 2013 über der gleichnamigen russischen Stadt Einschlug und mit einem Durchmesser von 20 Metern einen gewaltigen Schaden anrichtete. 1.500 Menschen wurden dabei verletzt. Aber zumindest eine globale Katastrophe stünde uns nicht bevor.

Weltuntergang abgesagt? Esa streicht Asteroid 2019 SU3 von der Risiko-Liste

Doch nun scheint sich das Blatt komplett gewendet zu haben. Denn wie "futurezone.de" berichtet, ist der Asteroid 2019 SU3 offenbar von der Gefahrenliste der Esa verschwunden. Wurde der Weltuntergang abgesagt? Gut möglich, dass die Esa den Asteroiden von seiner Liste genommen hat, weil er den Kurs gewechselt hat und nicht mehr auf dem Weg zur Erde ist. Doch genau so, wie der Asteroid 2019 SU3 jetzt seine Bahn geändert hat, kann er dies in Zukunft erneut tun und wieder auf unseren Planeten zusteuern. Genau aus diesem Grund steht der Weltraum unter ständiger Beobachtung, um Gefahren frühzeitig auszumachen.

Die Nasa probt den Ernstfall sogar bereits in diversen Planspielen. Der Plan ist es, die Weltraumgiganten gezielt zu beschießen, um sie von ihrem Kurs abzubringen. Aktuell befindet sich Asteroid 2019 SU3 knapp eine Million Kilometer von der Erde entfernt.

Lesen Sie auch: Rosafarbener Supermond, XXL-Asteroid, Sternschnuppen-Zauber

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser