12.04.2020, 09.21 Uhr

Coronavirus-News aktuell: So heftig wirkt sich Covid-19 auf die Todesrate aus

Vor ein paar Wochen machte sich das Coronavirus in der Statistik noch nicht bemerkbar. Doch mittlerweile zeigen sich erste Auswirkungen auf die Todesrate in Europa. Wie sehr die Zahl der Toten von der Norm abweicht, lesen Sie hier.

Covid-19 lässt Sterberate in Europa steigen. Bild: AdobeStock / samuel

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Bislang haben sich mehr als 1,7 Millionen Menschen weltweit mit dem Virus infiziert. Fast 109.000 Menschen sind bislang an den Folgen gestorben (Stand: 12.04.2020, 8.45 Uhr). Doch wieso konnte man wochenlang bei der Anzahl der Todesfälle in Europa keinerlei Auffälligkeiten durch Covid-19 erkennen?

Coronavirus-News aktuell: So beeinflusst Covid-19 die Todesrate in Europa

Der Mediziner Wolfgang Wodarg verwies darauf, dass die Zahl der Atemwegstoten in den vergangenen drei Monaten nicht höher als in den Vorjahren sei. Sein Fazit: Die Coronavirus-Pandemie sei reine Panikmache. Betrachtete man die reinen Zahlen zu diesem Zeitpunkt, dann hatte er Recht. Charité-Virologe Christian Drosten hielt jedoch dagegen und verwies darauf, dass die Infektionskurve in Deutschland gerade ansteige. Man könne die Zahlen also noch gar nicht miteinander vergleichen. Vor ein paar Wochen fielen die Sars-CoV-2-Toten im Vergleich zur Gesamt-Sterblichkeitsrate kaum ins Gewicht. Mittlerweile hat sich das aber geändert.

Laut dem Monitoringprogramm EuroMOMO, das die Todesfälle von 24 europäischen Ländern erfasst, gab es Anfang März noch keine Auswirkungen durch das Coronavirus. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Zum einen erfasst der Dienst die Todeszahlen wöchentlich und zum anderen stiegen die Infektionszahlen zu diesem Zeitpunkt erst an.

 

Anstieg der Coronavirus-Toten - Todesrate steigt ab Mitte März an

Die Auswirkungen des Coronavirus auf die europäische Todesrate ist daher erst mit Verzögerung erkennbar. Ab Kalenderwoche 14 zeichnet sich ein düsterer Trend ab. Laut Statistik hätte es in der genannten Woche im Jahr 2020 nicht mehr als 60.000 Tote geben dürfen. Jedoch verzeichnete EuroMOMO 70.000 Tote. "Die Zahlen der letzten Schätzungen des EuroMOMO-Netzwerks zeigen einen deutlichen Anstieg der Gesamtmortalität in den teilnehmenden europäischen Ländern", heißt es auf EuroMOMO. Schuld für den Anstieg sei die Covid-19-Pandemie. 

Von dieser Entwicklung sei vor allem die Altersklasse über 65 Jahre betroffen. Entwarnung für Jüngere gibt es aber nicht: Denn auch bei Menschen zwischen 15 und 64 Jahren stieg die Todesrate durch den grassierenden Coronavirus an. Laut EuroMOMO sind Italien, Spanien, Frankreich, Belgien, die Niederlande, die Schweiz sowie England besonders stark betroffen.

Noch nicht alle Todesfälle gemeldet! Forscher warnen vor voreiligen Schlüssen

Für Deutschland gibt es aktuell noch keine Aussage, da noch nicht alle Zahlen vorliegen. Bislang gebe es lediglich Zahlen aus Hessen und Berlin. Auffälligkeiten sind hier noch nicht erkennbar. Die Zahlen von EuroMOMO sind daher noch nicht wirklich aussagekräftig. Erst wenn man aus allen Ländern Zahlen habe, lässt sich abschließend eine Aussage treffen.

Lesen Sie auch: Experten zuversichtlich! Covid-19-Medikament kommt schon 2020.

Sie können das Video zum Coronavirus nicht sehen? Dann hier entlang.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser