08.04.2020, 08.02 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Covid-19-Schwachstelle entdeckt! Durchbruch bei Impfstoff-Suche?

Unter Hochdruck suchen Wissenschaftler weltweit nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Ein Team aus San Diego machte nun eine Entdeckung, die den Weg für einen Corona-Impfstoff ebnen könnte.

Wissenschaftler in den USA machten eine interessante Entdeckung. Bild: AdobeStock/ weyo

Haben Wissenschaftler in den USA die entscheidende Schwachstelle des Coronavirus entdeckt? Wie aktuell die britische "Daily Mail" berichtet, soll ein Team aus San Diego eine bahnbrechende Entdeckung im Kampf gegen Corona gemacht haben.

Coronavirus-News aktuell: Durchbruch bei der Impfstoff-Suche?

Das Team von Scripps Research untersuchte in seiner Studie das Blut eines Sars-Überlebenden und entdeckte dabei, dass sich ein Antikörper an einer bestimmten Stelle des Virus anheftete und dieses schließlich abgetötet hat. Die These der Wissenschaftler besagt nun, dass man genau diese Stelle mit Medikamenten befeuern und daraus einen Corona-Impfstoff entwickeln könnte. Um ihre These zu belegen suchen die Forscher nun nach freiwilligen Covid-19-Überlebenden, die bereit sind, ihr Blut zu spenden und für Forschungen bereit zu stellen.

Impfstoff oder überstandene Coronavirus-Infektion als einziger Ausweg?

Unter Hochdruck arbeiten Mediziner und Wissenschaftler aktuell daran, einen Impfstoff oder eine Medikament gegen das Coronavirus zu finden. Weltweit starben bisher fast 70.000 Menschen an Sars-CoV-2. (Stand 6. April 2020)

Forscher-Team untersuchte Blut eines Sars-Patienten

Der dem Sars-Patienten entnommene Antikörper heißt CR3022 und wurde 2006 vom Pharmaunternehmen Crucell Holland BV in den Niederlanden isoliert. Seit 2004 wurde kein Sars-Fall mehr diagnostiziert. Sars-CoV, das Virus, das Sars verursacht, führte Anfang der 2000er Jahre in Asien zu einer Epidemie.Es infizierte damals mehr als 8.000 Menschen und tötete fast 800, bevor es durch Sperrungen, Quarantänen und andere Maßnahmen unterdrückt wurde.

Beide Viren,Sars-CoV undSars-CoV-2, sind eng miteinander verwandt. In ihren Untersuchungen fanden die Forscher heraus, dass sich der Sars-Antiköper an der nahezu identischen Stelle bei beiden Viren anheftet.Dr. Ian Wilson bezeichnete diese Stelle nun als "Achillesferse" des Virus. Diese Schwachstelle genau auszumachen, sei nun die Schwierigkeit.

Coronavirus-Patienten aktuell mit diversen Medikamenten behandelt

Derzeit verwenden Ärzte weltweit eine Sammlung von Medikamenten für an Covid-19 erkrankte Patienten, die zwar lizenziert sind, deren Wirksamkeit jedoch noch nicht nachgewiesen wurde. Tausende von Patienten weltweit erhalten aktuell die vielbeschworenen Malariamittel Chloroquin und Hydroxychloroquin, das experimentelle Ebola-Medikament Remdesivir, die japanische Grippebehandlung Favipiravir und das Anti-HIV-Medikament Lopinavir.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser