06.04.2020, 10.17 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Mit 104 Jahren! Sie ist die älteste Covid-19-Überlebende

Immer mehr Menschen sterben durch das Coronavirus. Doch es gibt in dieser schrecklichen Zeit auch Nachrichten, die Hoffnung machen. Die 104-jährige Ada Zanusso hat eine Covid-19-Erkrankung überlebt.

Ada Zanusso (104) ist die älteste Covid-19-Überlebende. Bild: AdobeStock / pattilabelle

Das Coronavirus hat bereits mehr als 69.000 Menschen weltweit getötet. Mehr als 1,2 Millionen Menschen infizierten sich bislang. Das öffentliche Leben steht in vielen Ländern weitestgehend still. Doch es gibt auch gute Nachrichten während der Pandemie. Die 104-jährige Ada Zanusso kämpfte erfolgreich gegen das Coronavirus. Die Italienerin gilt nun als die älteste Covid-19-Patientin, die überlebt hat.

Coronavirus-News aktuell: Ada Zanusso (104) ist die älteste Covid-19-Überlebende

Wie die britische "Daily Mail" schreibt, erkrankte Zanusso Mitte März in ihrem Pflegeheim inBiella in Norditalien an dem Coronavirus. Sie litt an Erbrechen, Fieber und Atembeschwerden. Doch sie kämpfte. "Sie hat nichts von ihrer Klarheit und Intelligenz verloren. Ihre Genesung ist eine große Freude für uns und ein Zeichen der guten Hoffnung für alle, die in diesen schwierigen Tagen leiden", zitiert das Blatt Adas Arzt, Carla Furno Marchese. 

Sie können den Tweet nicht sehen? Dann hier entlang.

Erst Spanische Grippe, nun Coronavirus! Sie überlebte bereits diese Pandemie

Für Ada Zanusso ist es jedoch nicht die erste Pandemie, die sie erlebt. Die Rentnerin überlebte bereits die Spanische Grippe von 1918. Allerdings war Zanusso damals noch ein Kleinkind und kann sich vermutlich gar nicht mehr daran erinnern.

Die Spanierin Lulú Vázquez ist ebenfalls einer der wenigen Menschen auf diesem Planeten, die mit der Corona-Krise bereits zum zweiten Mal in ihrem Leben eine verheerende Pandemie miterlebte. Die 1910 geborene Seniorin aus Pontevedra in Galicien, nimmt es relativ gelassen: "Ich war schon länger nicht mehr draußen, und es gefällt mir nicht, dass niemand zu mir nach Hause kommen kann", sagte Vázquez in einem Interview mit dem spanischen Fernsehen.

"Aber gut, so ist das Leben, man muss auf sich aufpassen." Die alte Dame war noch ein Kind, als 1918 die Spanische Grippe über die Welt hereinbrach. Die Pandemie forderte weltweit Schätzungen zufolge in mehreren Wellen zwischen 25 und 50 Millionen Todesopfer. Daran könne sie sich aber kaum noch erinnern, sagte Vázquez. Damals sei sie noch zu klein gewesen.

Lesen Sie auch: Physiker berechnen Ende der Covid-19-Pandemie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser