05.04.2020, 07.22 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Breitet sich Corona bei DIESEM Wetter rasanter aus?

Experten sind sich uneins, ob das Wetter die Verbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus beeinflusst. Während eine Studie angeblich die optimalen Wetterbedingungen für Sars-Cov-2 herausgefunden haben will, warnen andere davor, die Hoffnung auf den Sommer zu legen.

Bei welchem Wetter verbreitet sich das Coronavirus am schnellsten? Bild: AdobeStock / Bojanikus

Einige Viren reagieren empfindlich auf steigende Temperaturen. Das ist beispielsweise bei Grippeviren der Fall. Nach mehreren eisigen Wochen wächst derzeit die Hoffnung in Deutschland, dass das bevorstehende Frühlingswetter auch dem Coronavirus den Garaus macht. Doch noch ist der Einfluss des Wetters auf das Virus relativ unbekannt. Eine aktuelle Studie versucht eine Lücke zu schließen.

Coronavirus-News aktuell: Beeinflusst das Wetter die Infektion mit Sars-CoV-2?

US-Wissenschaftler haben die bisherigen Fallzahlen der Coronavirus-Pandemie betrachtet und herausgefunden, dass 9 von 10 Corona-Infektionen in Regionen aufgetreten sind, in denen die absolute Luftfeuchtigkeit 4 bis 9 Gramm pro Kubikmeter und die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 3 und 17 Grad lagen. In Ländern in denen ein wärmeres und feuchteres Klima herrsche, wie Singapur, Malaysia oder auch Thailand, würde sich das Coronavirus deutlich langsamer ausbreiten. Doch bereits als die Studie veröffentlicht wurde, wurden die Ergebnisse bereits infrage gestellt. Denn zwischen dem 11. und 18. März 2020 kam es plötzlich in Ländern, in denen die Temperaturen über 17 Grad liegen zu einem deutlichen Anstieg an Erkrankungen.

Meteorologen sicher: Wärme schwächt Viren ab

Wirken sich Sonne und Wärme also wirklich negativ auf die Verbreitung des Coronavirus aus? "Die Ausbreitung könnte durch das sonnige Wetter und die steigenden Temperaturen etwas gebremst werden", meint Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst "Q.met" gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Bei trockener Luft breitet sich das Virus auch nicht so gut aus, bei feuchter Luft lagert es sich eher an Partikeln in der Luft an und wird weitertransportiert." Auch Virologe Alexander Kekulé äußert sich gegenüber der ARD ähnlich: "Wenn es warm wird, werden die Coronaviren normalerweise schwächer und die Krankheit schwächt sich damit auch ab. Der Sommer könnte unser bester Verbündeter sein."

Christian Drosten warnt: Ansteckungsrisiko bleibt auch bei schönem Wetter hoch

Doch viele Experten sehen derzeit noch keinen Grund zur Freude. So erklärte bereits Charité-Virologe Christian Drosten, dass neueste Studien aktuell vermuten lassen, dass das Wetter keinen oder aber nur einen sehr geringen Einfluss auf das Coronavirus und das Ansteckungsrisiko habe. Wichtig sei auch bei schönem Wetter: Beim Spaziergang ausreichend Abstand einhalten und die bestehenden Hygieneregeln befolgen.

Lesen Sie auch:Trotz Frühlingshitze! Oster-Vorhersage ängstigt Meteorologen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser