03.04.2020, 13.54 Uhr

Coronavirus aktuell: Wissenschaftler entwickeln Impf-Pflaster gegen Covid-19

Dieses Forschungsergebnis ist eine kleine Sensation: US-Forscher haben einen neuen Impfstoff gegen das Coronavirus entdeckt. Dieser wird aber nicht gespritzt, sondern einfach als Pflaster verabreicht. Funktioniert das wirklich? Das sagen Forscher.

Amerikanische Wissenschaftler haben ein Impf-Pflaster gegen das Coronavirus entdeckt. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ RFBSIP

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Nach derzeitigem Stand sind weltweit eine Million Menschen infiziert. Die Zeit, ein Covid-19-Gegenmittel zu finden, läuft.Viele Wissenschaftler machen große Fortschritte und sprechen bereits von ersten klinischen Tests mit dem so sehnlich erwarteten Schutz. Aktuell sorgt eine Studie aus Amerika für Aufsehen. Dort wurde ein innovativer Impfstoff entdeckt, der eine Revolution auf dem Impfstoffmarkt darstellen könnte.

Coronavirus aktuell: US-Forscher entwickeln Impf-Pflaster

Forscher der medizinischen Fakultät in Pittsburgh haben einen Impfstoff entdeckt, der über ein spezielles Pflaster in den Körper gelangt, schreibt am Freitag der "Daily Mirror". Bei Tests mit Mäusen hat das Team, um Co-Senior-Autor Andrea Gambotto, außerordentliche Professorin für Chirurgie an der Universität, herausgefunden, dass die Nager, nachdem das Pflaster aufgeklebt wurde, Antikörper gegen die Coronaviren entwickelt haben.

Forscher entdecken wichtiges Protein

"Diese beiden Viren, die eng mit Sars-CoV-2 verwandt sind, lehren uns, dass ein bestimmtes Protein, das so genannte Spike-Protein, wichtig ist, um eine Immunität gegen das Virus zu induzieren. Wir wussten genau, wo wir dieses neue Virus bekämpfen mussten." Denn seit 2003 forschen die Wissenschaftler mit MERS und Sars-Viren, zwei verwandten Virusstämmen des neuartigen Erregers, nach einem Impfstoff.

Impfung soll aktive Immunität aufbauen

Diese Erfahrung klingt vielversprechend. Ihr Impfstoff, derPittCoVacc genannt wird, wirkt wie eine Grippeschutzimpfung, die eine aktive Immunität aufbaut. Das heißt: Dem Patienten werden die Erreger oder Teile davon verabreicht. Daraufhin bildet das Immunsystem Antikörper gegen das Virus um den Organismus so vor einer Ansteckung zu schützen. Bei den Labor-Mäusen stieg die Antikörper-Konzentration im Blut nach zwei Wochen an.

Wie gelangt der Impfstoff gegen Covid-19 in den Körper?

Wie gelangt der Wirkstoff in den Körper? Über ein sogenanntes Microneedel-Array. Hier handelt es sich um ein fingerspitzengroßes Pflaster, dass 400 winzig kleine Nadeln aus Zucker und Proteinen enthält. Nachdem es aufgetragen wurde, gelangen die Proteinstückchen über die Haut in den Körper und lösen sich danach auf. Patienten müssen sich so nicht mehr vor einem schmerzhaften Piks fürchten.

Impfung durch Kratzmethode in Anlehnung an Pockenimpfung

"Wir haben dies entwickelt, um auf der ursprünglichen Kratzmethode aufzubauen, die zur Verabreichung des Pockenimpfstoffs an die Haut verwendet wurde, aber als Hightech-Version, die effizienter und von Patient zu Patient reproduzierbar ist", sagt Co-Senior-Autor Louis Falo, Professor und Lehrstuhlinhaber für Dermatologie an der Medizinischen Fakultät und dem Medizinischen Zentrum der Universität Pittsburgh.

Corona-News: Wann ist der Impfstoff auf dem Markt?

Bald wollen die Forscher in die Produktion gehen. Vorher müssen sie bei der US-Arzneimittelbehörde FDA einen Antrag stellen, um den Impfstoff als neues Medikament zulassen zu dürfen. Erst dann können sie mit der klinischen Phase-I-Studie am Menschen in den nächsten Monaten beginnen.

Sie sehen das Corona-Video nicht? Hier geht's zum Clip

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser