03.04.2020, 08.48 Uhr

Coronavirus in Berlin: Bußgeldkatalog! DAS müssen Sie für einen Corona-Regelverstoß zahlen

Einige Bundesländer haben bereits Bußgeld-Kataloge beim Verstoß gegen das Kontaktverbot erlassen. Auch Berlin greift aktuell zu härteren Mitteln und will alle Corona-Sünder ab Dienstag zur Kasse bitten. HIER finden Sie alle Bußgelder auf einen Blick.

Berlin hat einen strengen Bußgeldkatalog gegen Corona-Verstöße erlassen. (Symbolfoto) Bild: picture alliance/Peter Kneffel/dpa

Vor fast zwei Wochen hat die Bundesregierung in Deutschland ein strenges Kontaktverbot erlassen. Seitdem sind Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen untersagt. Wer sich nicht daran hält, kann bestraft werden. So gibt es in Nordrhein-Westfalen einen strengen Bußgeldkatalog für Corona-Sünder. Jetzt greift auch Berlin durch.

Berlin hat Corona-Bußgeldkatalog beschlossen

Die Frühlingssonne hat am Wochenende viele Menschen in die Natur gelockt. Natürlich hielten sich die meisten Menschen an den gebotenen Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter, aber trotzdem wirkte die Szenerie wie ein Open-Air-Festival. "Jeder Einzelne hält sich an die Abstandsregeln, aber bei Tausenden führt es zu Rückstau und Engpässen an Parkeingängen", sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik (54). Die Polizei musste deshalb in der Hauptstadt einschreiten. Wer aber aktuell die Regeln missachtet, wird, wie in einigen anderen Bundesländern, zur Kasse gebeten, schreibt die "Bild".

Ab Dienstag wird die Landesregierung in Brandenburg und der Berliner Senat einen harten Bußgeldkatalog erlassen. Denn die Regeln aus dem Infektionsgesetz sind zwar sinnvoll, aber den Politikern zu "oberflächlich".

Corona-Strafen im Überblick: Bis zu 500 Euro

Die "Bild" hat vorab eine Liste mit den folgenden Bußgeldern veröffentlicht. So droht allen, die ihren Ausweis vergessen, ein Bußgeld von 25 bis 75 Euro. Wer keinen Abstand hält oder auf Veranstaltungen erscheint, kann zwischen 50 und 500 Euro blechen. Auch Privatpersonen, die einfach rausgehen ohne triftigen Grund, können mit bis zu 500 Euro rechnen.

Coronavirus aktuell: Bis zu 1.000 Euro für Besuch in Altenheim und Krankenhäusern

Um ältere Menschen und Kranke zu schützen, wurde ein Besuchsverbot erlassen. Menschen, die dagegen verstoßen, zahlen zwischen 100 und 1.000 Euro. Richtig teuer wird es für Unternehmer, die Kneipen, Fitnessstudios, Bibliotheken oder Geschäfte wieder eröffnen. Bis zu 10.000 Euro kostet der Regelverstoß.

Sie sehen das YouTube-Video über die Corona-Sanktionen nicht? Hier geht's zum Clip.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser