30.03.2020, 18.15 Uhr

Coronavirus News aktuell: Mord in Quarantäne! Rentner tötet Ehefrau in Corona-Isolation

Die Behörden hierzulande warnen vor einer Zunahme von häuslicher Gewalt und Missbrauch während der Corona-Selbstisolation. In Wales kam es schon zum schlimmsten Fall. Dort wird ein Rentner wegen des Mordes an seiner Frau angeklagt.

In Wales soll ein Mann seine Frau während der Corona-Selbstisolation getötet haben. Bild: dpa (Symbolbild)

In der Corona-Krise wächst die Sorge vor häuslicher Gewalt und Missbrauch. Die Opferschutz-Organisation Weißer Ring warnt, man müssen "mit dem Schlimmsten rechnen". Aus anderen Ländern gibt es schon Belege dafür, dass vor allem für Frauen und Kinder das Risiko in den eigenen vier Wänden steigt, wenn soziale Kontrolle wegfällt und Familien - oft auf engem Raum - auf sich gestellt sind.

Alle aktuellen News zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Schlagzeilen-Ticker.

Coronavirus News aktuell: Angst vor häuslicher Gewalt und Missbrauch nimmt zu

Beispiele dafür kann die Generalsekretärin des Europarats nennen, Marija Pejcinovic Buric. Berichte aus Frankreich zeigten etwa, dass viele Frauen wegen der Beschränkungen keine Notrufstellen anrufen könnten, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Bei den Hilfe-Telefonnummern gingen gut viermal weniger Anrufe ein als normalerweise. Dafür hätten Sofortnachrichten im Internet an Hilfsorganisationen in ganz Europa zugenommen. Das könne bedeuten, dass Täter ihre Opfer davon abhalten, telefonisch Hilfe zu suchen.

Coronavirus-Todesdrama: Rentner tötet Ehefrau in Selbstisolation

Über einen besonders erschütternden Fall berichtet aktuell die britische "Sun". Wie das Blatt online berichtet, habe 69-jähriger Rentner im walisischen Brynglas seine 67-jährige Frau während der gemeinsamen Corona-Selbstisolation getötet. Demnach wurde Ruth W. am vergangenen Samstag am frühen Morgen bewusstlos in ihrem Haus gefunden, nachdem bei der Polizei ein Anruf eingegangen war, der die Beamten alarmierte. Die Seniorin wurde von den Notärzten ins örtliche Krankenhaus eingeliefert, wo sie jedoch kurz darauf verstorben sei.

Lesen Sie auch: Vater (27) stirbt 10 Tage nach Geburt seines Sohn an Covid-19

69-Jähriger wegen Mordes in Corona-Quarantäne angeklagt

Mit welchen Verletzungen die Frau in die Klinik gebracht worden war, ist laut "Sun" nicht klar. Die Polizei hat als mutmaßlichen Täter den 69-jährigen Anthony W. festgenommen und bereits vor einen Untersuchungsrichter gebracht. Der Mann soll wegen Mordes angeklagt werden. Die Nachbarn sagten dem Bericht zufolge aus, das Paar habe etwa seit 20 Jahren in ihrer Doppelhaushälfte gelebt. "Sie schienen immer sehr nette Leute zu sein, aber wir glauben, dass er in letzter Zeit krank war. Die Familie kann nicht einmal richtig zusammen trauern.", äußert sich eine andere Nachbarin in "The Sun".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bua/news.de/dpa

Themen: