19.03.2020, 08.33 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Ist man nach einer Covid-19-Erkrankung immun?

Die Angst vor dem Coronavirus ist aktuell allgegenwärtig. Noch immer herrscht Unklarheit die Covid-19-Erkrankung betreffend. Eine der zentralen Fragen lautet: Bin ich nach einer Corona-Infektion immun? Eine Studie mit Affen liefert nun erste Erkenntnisse.

Ist man nach einer Coronavirus-Infektion immun? Bild: dpa

Das Coronavirus hat mehr als 140 Länder erreicht und stellt auch das Gesundheitssystem hierzulande auf die Probe. Das öffentliche Leben wird auf außergewöhnliche Art und Weise eingeschränkt. Deutschland ist nach Einschätzung der Fachleute erst am Beginn der Coronavirus-Epidemie.

Alle aktuellen Entwicklungen zu COVID-19 in Deutschland sehen Sie in unserem Coronavirus-Ticker!

Coronavirus-News aktuell: Ist man nach einer Corona-Infektion immun gegen Covid-19?

Während die einen die Pandemie noch immer nicht ernst nehmen und sich munter weiter mit Freunden treffen, haben die anderen es bereits verstanden und verzichten, so wie empfohlen, so weit es geht auf soziale Kontakte. Eine der derzeit wohl drängendsten Fragen bezüglich des Coronavirus ist die, ob man nach einer Covid-19-Infektion immun gegen eine weitere Corona-Erkrankung ist. Davon gehen die Experten derzeit aus.

Robert-Koch-Institut geht von Immunität nach Corona-Erkrankung aus

"Wir wissen aber nicht, wie lange die Immunität hält", so Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI). Es würden viele Tests entwickelt, um eine Immunität nachzuweisen. Etwa die Hälfte der Menschen, die sich angesteckt haben, würden das gar nicht merken. "Die sehen wir gar nicht." Von denjenigen, die etwas merken, werden laut RKI vier von fünf nur leicht krank. Eine Hoffnung ist: Sobald Tests verfügbar sind, lässt sich herausfinden, ob jemand zum Beispiel gefahrlos in der Versorgung von Covid-19-Patienten eingesetzt werden kann.

Affen-Studie zum Coronavirus: Patienten nach Infektion immun

Eine aktuelle Studie mit Rhesus-Affen stützt die These des RKI. Wie "Spiegel.de" berichtet, sprechen die Ergebnisse der Studie dagegen, dass sich Covid-19-Patienten erneut mit dem Coronavirus anstecken können. Dabei gab es zuvor sowohl in China als auch in Japan Fälle, wo Patienten, die als genesen galten, im Anschluss erneut erkrankten.

"Das aktuelle Coronavirus dockt über sogenannte Spike-Eiweiße an Körperzellen an und bringt sie dazu, das Virenerbgut millionenfach zu kopieren, bis die Zelle schließlich aufbricht und die freiwerdenden Viren weitere Körperzellen befallen können", erklärt "Spiegel.de" in seinem Artikel. "Das Immunsystem bemerkt, dass etwas nicht stimmt und bekämpft die Keime mit Antikörpern, die die Andockstellen des Virus unschädlich machen."

Corona-News über doppelt erkrankte Patienten: DAS steckt dahinter

Weil die Antikörper der Menschen mit denen der Rhesusaffen vergleichbar sind, gehen die chinesischen Forscher davon aus, dass sich ihre Ergebnisse auf den Menschen übertragen lassen. Sollte dem so sein, wäre dies auf jeden Fall eine positive Nachricht im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. Bezüglich der Fälle der vermeintlich Doppelt-Erkrankten geht man davon aus, dass diese zu früh aus dem Krankenhaus entlassen worden sind. "Gegen Neuinfektionen spricht ebenfalls, dass die Zahl der Infizierten in China und Südkorea deutlich zurückgegangen ist", so "Spiegel."

Charité-Virologe Christian Drosten sprach in einem neuen YouTube-Video über das Thema Coronavirus und eine mögliche Immunität nach einer Infektion:

Sie können das Video nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser