In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
18.03.2020, 11.52 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Hund stirbt nach Quarantäne! SO gefährlich ist Covid-19 für unsere Tiere

Nicht nur Menschen müssen sich vor dem Coronavirus fürchten. Auch Tiere sind nicht sicher, wie der Fall eines Pomeranian aus Hongkong zeigt. Nach der Corona-Quarantäne starb der Vierbeiner. Wie gefährdet sind unsere Haustiere?

Ein mit dem Coronavirus infizierter Hund aus Hongkong ist gestorben. Bild: AdobeStock/ Ingon

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Täglich kommen neue Corona-Infizierte hinzu. Allein in Deutschland haben sich inzwischen über 9.300 Menschen mit Covid-19 infiziert (Stand 18.03.2020, 8 Uhr). Wie lange die Pandemie andauern wird, ist momentan fraglich. Eine Abflachung der Infektionskurve ist noch immer nicht in Sicht.

Alle aktuellen News zum Coronavirus lesen Sie HIER in unserem Schlagzeilen-Ticker!

Hund in Hongkong stirbt nach Coronavirus-Infektion

Doch nicht nur Menschen müssen sich vor dem Coronavirus fürchten. Bereits Ende Februar sorgte der Fall eines Hundes aus Hongkong für Schlagzeilen, der sich mit Corona infiziert hatte. Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, ist der Zwergspitz nun, nachdem er aus der Quarantäne entlassen wurde und zu seiner ebenfalls mit dem Killervirus infizierten Besitzerin Yvonne Chow Hau Yee zurückkehren durfte, gestorben.

Todesursache des Corona-Hundes unklar - keine spezifischen Antikörper entdeckt!

Laut "South China Morning Post" musste sich das Tier im vergangenen Monat fünf nasalen und oralen Tests infizieren, wobei er jeweils "schwach positiv" auf das Coronavirus getestet worden war. Die letzten Tests am 12. und 13. März waren jedoch negativ, woraufhin der Pomeranian entlassen wurde. Nach dem Tod des 17 Jahre alten Tieres erklärtedie Abteilung für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz (AFCD) der Stadt Hongkong, dass man in seinem Systemkeine für das Coronavirus spezifischen Antikörper gefunden habe.

Starb der Coronavirus-Hund durch die Einsamkeit in der Quarantäne?

Allerdings gab es bereits Fälle, in denen Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind und einen milden Krankheitsverlauf hatten, keine Antikörper entwickelt haben. So könne nun nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob der Hund tatsächlich an Covid-19 gestorben ist. Tierärzte erklärten in diesem Zusammenhang, dass es auch denkbar sei, dass der Tod des Hundes auf den Stress und die Angst zurückzuführen sein könnte, in Quarantäne und nicht bei seiner Familie zu sein.

Coronavirus-Panik! Sind unsere Haustiere gefährdet?

Stellt sich also die Frage, ob auch unsere Haustiere gefährdet sind. Der Weltgesundheitsorganisisation (WHO) zufolge gibt es keine Hinweise darauf, dass sich Haustiere mit dem Coronavirus infizieren können. Der Fall aus Hongkong lässt jedoch Zweifel an dieser Aussage aufkommen. "Obwohl es in Hongkong einen Fall gab, in dem ein Hund infiziert war, gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass ein Hund, eine Katze oder ein Haustier COVID-19 übertragen kann", so die WHO.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser