In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
18.03.2020, 08.47 Uhr

Coronavirus News aktuell: Forscher will neues Corona-Heilmittel schon im März 2020 testen

Das Coronavirus dringt anscheinend unaufhörlich weiter vor. Ein Universitäts-Professor spricht jetzt allerdings davon, ein mutmaßliches Heilmittel testen zu wollen. Um welche Medikamente es sich dabei handeln soll, lesen Sie hier.

Ab wann gibt es ein Heilmittel für das Coronavirus? Bild: dpa

Seit Januar forscht das deutsche Pharmaunternehmen CureVac an einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus. Zuletzt sorgte ein mutmaßlicher Streit um ein US-Begehren für den Impfstoff für Schlagzeilen. Derweil hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bei Greifswald mit Tierversuchen zur Erforschung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 begonnen. Ausgewählt wurden dafür Schweine, Hühner, Frettchen und Nilflughunde, eine Fledermausart, wie FLI-Präsident Thomas Mettenleiter sagte. Mit Ergebnissen wird frühestens Ende April gerechnet.

Alle aktuellen News zum Coronavirus lesen Sie hier im Schlagzeilen-Ticker!

Lesen Sie auch: So berechnen Sie Ihre Not-Vorräte für eine "Coronakalypse"!

Coronavirus aktuell: Forschungsinstitut untersucht Sars-CoV-2 mit Modelltieren

Das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit hat den Auftrag, die Gesundheit von lebensmittelliefernden Tieren zu erhalten sowie Menschen vor Zoonosen - zwischen Tier und Mensch übertragbaren Infektionskrankheiten - zu schützen. Frettchen gelten als Modelltiere für Infektionen der Atemwege beim Menschen, insbesondere für Grippeviren. Wenn sich das auch beim neuartigen Coronavirus bewahrheitet, könnten Versuche mit Frettchen bei der Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen helfen. Bei Fledermäusen wird der Ursprung von Sars-CoV-2 vermutet, aber auch der Ursprung anderer Erreger, die auf den Menschen übertragbar sind.

Professor spricht von Medikament für Coronavirus-Heilung

Der britische "Daily Star" berichtet hingegen aktuell davon, dass Forscher der Universität von Queensland glauben, dass man das Virus mit zwei HIV-Medikamenten bekämpfen könne. Laut Berichten hofft Professor David Paterson sogar, dass er bis Ende März 2020 die Präparate an Patienten testen könne. Gegenüber dem australischen Nachrichtenportal erklärte er, dass es eine "potenziell wirksame Behandlung" sein könne, "die sofort für eine groß angelegte medizinische Studie in Betracht gezogen werden sollte".

HIV- und Malaria-Medikamente sollen Coronavirus bei Infektion stoppen

"Was wir im Moment tun wollen, ist eine große klinische Studie in ganz Australien, in der 50 Krankenhäuser untersucht werden. Wir werden ein Medikament und ein weiteres Medikament mit der Kombination der beiden Medikamente vergleichen." Dem Bericht zufolge dreht sich alles um zwei Medikamente, die zur potenziellen Heilung des Coronavirus beitragen sollen. Das erste wird bisher zur Unterdrückung von HIV angewendet, während das andere eine Anti-Malaria-Behandlung ist. Bei einem angeblich infizierten Patienten sollen die Symptome durch die Einnahme plötzlich verschwunden sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser