05.03.2020, 08.29 Uhr

Asteroid 52768 aktuell: Tsunami, Erdbeben und Co.! Bringt dieser Koloss den Weltuntergang?

Ende April erreicht Asteroid 52768 (1998 OR2) seinen erdnächsten Punkt. Berechnungen der Nasa zeigen, wie knapp der 4-Kilometer-Brocken an uns vorbeischießt. Doch was würde passieren, wenn der Hammer-Fels auf der Erde einschlägt? Ein Schreckens-Szenario.

Wie dramatisch wäre ein Asteroideneinschlag auf der Erde? Bild: AdobeStock / Shawn Hempel

Es ist ein unglaublicher Brocken, der da aktuell in Richtung Erde donnert. Asteroid 52768 (1998 OR2) ist das dickste Ding, das sich in diesem Jahr seinen Weg "ganz knapp" am blauen Planeten vorbeisucht. Am 29.04.2020 erreicht der Asteroid 52768 (1998 OR2) um 11.56 Uhr seinen erdnächsten Punkt. Keine Sorge, die US-Weltraumbehörde Nasa hat den Hammer-Brocken seit langer Zeit im Auge und beobachtet seine Flugbahn ganz genau.

Nasa warnt: Asteroid 52768 (1998 OR2) rast aktuell auf die Erde zu

In einer Entfernung von "nur" 6,3 Millionen Kilometern soll Asteroid 52768 (1998 OR2) an der Erde vorbeirauschen. Das klingt erst einmal gigantisch weit weg. In Weltraum-Entfernungen gedacht, ist es allerdings eher ein Katzensprung. Der Monster-Gesteinsbrocken hat nach aktuellen Berechnungen einen Durchmesser von 1.800 bis 4.100 Meter. Zum Vergleich: Asteroid 2015 FC35, der am 4. April 2020 seinen erdnächsten Punkt erreicht, bringt es nur auf 11 - 250 Meter.

Asteroid 52768 (1998 OR2): Apokalypse! Diese Auswirkungen hätte ein Einschlag

Doch wie würde sich ein theoretischer Einschlag eines Asteroiden des Kalibers 52768 (1998 OR2) überhaupt auf unseren Planeten auswirken? Könnte ein so großes Objekt im schlimmsten Fall das Ende der Menschheit bedeuten? Immerhin schätzt die Nasa, dass der Fels mit einer Geschwindigkeit von etwa 31.32 Km/h auf dem Weg zu uns ist. Ganz allgemein gilt laut der Organisation Planetary Society: Weist ein Asteroid einen Durchmesser von mehr als einem Kilometer auf, könne er für weltweite Zerstörungen sorgen.

Die Auswirkungen eines möglichen Einschlags, die die Organisation mit Sitz im kalifornischen Pasadena anführt, könnten dramatisch sein: Ein Krater von 10 Kilometer oder mehr könnte "globale Verwüstung" und den möglichen "Zusammenbruch der Zivilisation" nach sich ziehen. Ganz konkret heißt das: Ein Asteroid mit einem Durchmesser von nur 20 Metern kann bei einem Einschlag Stoßwellen erzeugen, die Fenster zerbrechen und Verletzungen verursachen. Bei der doppelten Größe könnte eine Stadt vollständig zerstört oder ein Tsunami verursacht werden.

Erdbeben, Tsunamis, Weltuntergang: Diese Folgen könnte ein Asteroiden-Einschlag haben

Welche Auswirkung der Einschlag eines Asteroiden, der 100 Mal größer ist, haben könnte, mag man sich gar nicht ausmalen. "Noch größere Asteroiden, die noch seltener treffen, könnten eine globale Katastrophe verursachen.", heißt es bei der Planetary Society. "Sie können Erdbeben, Tsunamis und andere Sekundäreffekte auslösen, die weit über den unmittelbaren Aufprallbereich hinausgehen." Zum Vergleich: Der Asteroid, von dem angenommen wird, dass er für das Aussterben der Dinosaurier verantwortlich ist, soll einen Durchmesser von etwa 10 Kilometer gehabt haben.

Eine Liste mit allen Asteroiden, die in diesem Jahr in Richtung Erde stürzen, finden Sie an dieser Stelle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser