Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Nach Österreich will nun offenbar auch die erste deutsche Stadt eine Mundschutz-Pflicht erlassen.

mehr »
04.03.2020, 14.47 Uhr

Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt: Angst vor Coronavirus! DAS passiert jetzt mit gekauften Tickets

Ein schwerer Schlag für die Buchbranche: Die Leipziger Buchmesse findet wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus nicht statt. Was Besucher jetzt wissen müssen und was mit bereits gekauften Tickets passiert, erfahren Sie hier.

Die Regale der Leipziger Buchmesse bleiben in diesem Jahr leer. Bild: dpa

Die Leipziger Buchmesse ist wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt worden. Die Stadt Leipzig und die Messeleitung haben die Entscheidung am Dienstag gemeinsam getroffen, wie Stadtsprecher Matthias Hasberg sagte. Es sei eine Maßnahme zur Prävention. Die Frühlingsschau der Buchbranche hätte vom 12. bis 15. März stattfinden sollen.

Leipziger Buchmesse wegen Coronavirus-Angst abgesagt

Für die Buchbranche ist die Absage ein harter Schlag. Die Buchmesse gilt bei den Verlagen als Möglichkeit, eine große Aufmerksamkeit auf ihre Autoren zu lenken. Im Rahmen des begleitenden Lesefestivals "Leipzig liest" hatten 3.700 Veranstaltungen an 500 Leseorten auf dem Programm gestanden. In diesem Jahr waren rund 2.500 Aussteller aus 51 Ländern auf der Buchmesse erwartet worden. Von deren Seite hatte es zuvor so gut wie keine Absagen gegeben. Nur ein Aussteller der integrierten Comic-Messe Manga-Comic-Con hatte vorab seine Teilnahme gestrichen.

Angst vor Coronavirus-Ausbreitung! Zahlreiche Messen in Deutschland abgesagt

Bundesweit sind wegen der steigenden Zahl von Infektionen bereits mehrere große Messen abgesagt oder verschoben worden, darunter die Tourismusbörse ITB in Berlin, die Pro Wein in Düsseldorf und die Internationale Handwerksmesse in München. Zur Leipziger Buchmesse und ihrem Lesefestival waren voriges Jahr 286.000 Besucher gekommen.

Auch in diesem Jahr rechneten die Veranstalter wieder mit zahlreichen Besuchern. Im Netz brachten Tausende ihre Enttäuschung über die Absage der Leipziger Buchmesse zum Ausdruck. "Na toll, ich hab mich schon so gefreut endlich mal die #leipzigerbuchmesse zu sehen und jetzt fällt sie auch aus. Ist wahrscheinlich auch besser so, aber traurig ist es trotzdem", zeigt sich ein Twitter-User enttäuscht. "Zum ersten Mal seit 1995 nicht auf der #leipzigerbuchmesse", reagiert ein anderer Besucher traurig. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) schrieb nach der Absage auf Twitter: "Gesundheit und Sicherheit gehen in diesem Fall ganz klar vor."

Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt - Was passiert mit bereits gekauften Tickets?

Bleibt nun die Frage: Was passiert jetzt mit den bereits erworbenen Tickets? Zwar haben sich die Veranstalter der Leipziger Buchmesse bislang noch nicht selbst zur Absage und dessen Folgen geäußert, ein Blick in die AGBs der Messeverrät jedoch, dass Kunden, die sich bereits ein Ticket für die Buchmesse gesichert haben, aufatmen können. "Fällt eine Veranstaltung wegen Absage ersatzlos aus, erstattet die Leipziger Messe die Kosten auf Anforderung", ist da unter anderem zu lesen. Allerdings gilt auch, dass weitere Ansprüche, wie z.B. auf Ersatz entstandener Reisekosten, gegen die Leipziger Messe nicht geltend gemacht werden können.

Leipziger Buchmesse fällt aus: So können Sie Ihr Bahnticket stornieren

Da verspricht zumindest die Deutsche Bahn Erleichterung für alle Leipzig-Reisenden. Die Deutsche Bahn hat auf ihrer Website bereits angekündigt, dass Reisende mit einer Fahrkarte für den DB-Fernverkehr, bei denen der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt (dazu zählt die offizielle Absage einer Messe/Konzert/Event/Fußballspiele etc.) ihre Reise kostenfrei stornieren können. Bedeutet: All diejenigen, die sich für das Messe-Wochenende vom 12. bis zum 15.03. bereits ein Zugticket nach Leipzig gekauft haben, können dieses problemlos stornieren. Betroffene Kunden sollen sich dazu bitte an die Verkaufsstellen und den Kundendialog der DB wenden.

Sie haben ein FlixBus-Ticket nach Leipzig? So können Sie ihre Fahrt stornieren

Weniger Glück könnten hingegen FlixBus-Kunden haben. Da sich das Unternehmen bislang nicht zu derartigen Fällen geäußert hat, werden Reisende wohl auf ihren Kosten sitzen bleiben. Nur wer seine Reisebis zu 30 Tage vor dem Abreisedatum storniert, für den ist die Stornierung kostenlos.Danach kann FlixBus eine Stornierungsgebühr erheben.Nachdem Kunden Ihre Buchung storniert haben, wird ein Gutschein generiert.

Lesen Sie auch: SO tödlich ist eine COVID-19-Infektion tatsächlich

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser