In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Dennoch fragen sich viele Menschen: Wann werden die Corona-Maßnahmen wieder gelockert? Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
Von news.de-Redakteur - 14.03.2020, 13.25 Uhr

Coronavirus aktuell: So berechnen Sie Ihre Not-Vorräte für eine "Coronakalypse"

Das Coronavirus ist weiter auf dem Vormarsch. Experten sprechen von drastischen Infektionszahlen und Menschen geben sich Hamsterkäufen hin. Doch wie viele Vorräte sind wirklich nötig, um eine "Coronakalypse" zu überstehen?

Die Sorge um das Coronavirus befeuert auch Hamsterkäufe. Bild: dpa

Haben Sie auch schon Coronavirus-Panik? In einigen deutschen Supermärkten kam es in den vergangenen Tagen zu Hamsterkäufen - auch in Ländern, in denen noch keine Infektion bestätigt wurde. Kunden griffen vermehrt zu langlebigen Lebensmitteln und Getränken. Auch Regale mit Reinigungstüchern oder Desinfektionsmitteln waren leer. Nach Einschätzung des Handels drohen aber keine Engpässe. Doch die Sorgen der Menschen wachsen.Christian Drosten, Virologe und Institutsdirektor von der Berliner Charité, sprach zuletzt davon, dass sich "wahrscheinlich 60 bis 70 Prozent" aller Deutschen infizieren werden. Drastische Zahlen.

Alle News rund um das Coronavirus lesen Sie hier in unserem Schlagzeilen-Ticker!

Coronavirus aktuell: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft rät zu privater Vorsorge

Aber welche Mengen braucht man eigentlich, wenn es wirklich zum Äußersten kommt? Von einem Endzeit-Szenario mit abgeriegelten Städten sind wir hierzulande noch weit entfernt. Ein Blick auf die Versorgungslage im Falle einer, nennen wir es einmal "Coronakalypse", kann allerdings nicht schaden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bietet ganz allgemein dazu im Netz einen Vorratskalkulator an, der berechnet, wie viel man wirklich für einen Notvorrat im Haus haben muss.

Lesen Sie auch: Pandemie-Simulation rechnet mit 65 Millionen Toten!

Coronavirus aktuell: Mit DIESEM Notvorrat überleben Sie die"Coronakalypse"

In der Beispielrechnung wird der Grundnahrungsmittelvorrat für vier Personen und 28 Tage
bei durchschnittlicher täglicher Energiezufuhr von 2200 Kilokalorien (Kcal) angegeben. Eine Version für vegetarische Ernährung findet sich für zehn Tage hier. Und da gilt: Schaffen Sie schon einmal Platz! Für Getreideprodukte, Brot und Kartoffeln werden in der 28-Tage-Kalkulation39,2 Kilogramm veranschlagt, für Gemüse und Hackfrüchte 44,9 Kilogramm, Obst 28,8 Kilogramm, Getränke 224 Liter, Milch und Milchprodukte 29,6 Kilogramm,Fisch, Fleisch und Eier 16,8 Kilogramm sowie Fette und Öle 4 Kilogramm.

Eine detaillierte Auflistung sehen Sie auf den Bildern hier.

Coronavirus-Vorräte. Bild: Screenshot/news.de
Coronavirus-Vorräte. Bild: Screenshot/news.de
Coronavirus-Vorräte. Bild: Screenshot/news.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser