26.02.2020, 15.56 Uhr

Edinburgh: Prinz Harry pfeift schon jetzt auf seinen königlichen Titel

Mit seinem jüngsten öffentlichen Auftritt hat Prinz Harry überrascht. In Schottland machte er seinen königlichen Titel kurzerhand zum Tabuthema.

Prinz Harry hat einer Reise-Messe in Schottland einen Besuch abgestattet. Bild: imago images/PA Images/spot on news

Bei seinem Besuch im schottischen Edinburgh hat sich Prinz Harry (35) offenbar so nahbar wie selten gezeigt. Bevor er am Mittwoch bei einer Reise-Messe vor das anwesende Publikum getreten ist, soll er eine deutliche Ansage gemacht haben. Wie unter anderem "The Guardian" Veranstalterin Ayesha Hazarika (44) zitiert, habe der Herzog von Sussex ausdrücklich darum gebeten, den königlichen Titel bei seiner Anmoderation wegfallen zu lassen.

Hier gibt es das Buch "Harry - Gespräche mit einem Prinzen" - jetzt sichern!

Ansprachen mit "Sir" oder "Ihre Königliche Hoheit" seien demnach unerwünscht gewesen - und das, obwohl der sogenannte "Megxit" noch nicht in Gänze abgeschlossen ist. Prinz Harry und seine Ehefrau, Herzogin Meghan (38), werden erst am 31. März 2020 offiziell von ihren royalen Pflichten entbunden. An diesem Tag fallen auch die Titel weg.

Prinz Harry tritt als umweltbewusster Unternehmer auf

Warum Prinz Harry im Rahmen der Reise-Messe ans Mikrofon trat? Er ist Mitbegründer einer neuen Initiative für nachhaltiges Reisen. Schottland sehe der Royal in diesem Zusammenhang "an vorderster Front". An das Publikum gewandt sagte er: "Schottland ist eines der am schnellsten wachsenden Tourismusziele weltweit und steht an der Spitze eines nachhaltigeren Ansatzes." Demnach könne das Land in seinen Augen sowohl für Großbritannien als auch den Rest der Welt ein wichtiges Vorbild sein.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser