16.02.2020, 19.30 Uhr

Schreckliches Busunglück in Indien: Vier Schulkinder (3, 5) verbrennen qualvoll in Transporter - tot

In Indien sorgt ein tragischer Unfall derzeit für Entsetzen. In der Region Punjab ist ein Schulbus in Flammen aufgegangen. Vier Kinder starben qualvoll. Der Fahrer wurde festgenommen. Er muss sich bald wegen Mord vor Gericht verantworten.

In Indien sind vier Kinder (3, 5) in einem Schulbus verbrannt. (Symbolbild) Bild: picture alliance/Ian Cheibub/dpa

Der erste Schultag ist für jedes Kind der schönste Tag in ihrem Leben. Auch in Indien verbrachten mehrere Erstklässler einen tollen Tag. Doch den nächsten Schultag haben einige von ihnen nicht mehr erlebt, denn auf dem Nachhauseweg ereignete sich ein schreckliches Busunglück.

Indische Schulkinder (3, 5) sterben in brennendem Bus in Panjab

Am Samstag ging ein Transporter in der Region Punjab,auf derStraße Sidh Samadha im Bezirk Longowal, in Flammen auf. Acht Kinder konnten unverletzt gerettet werden. Für vier Schüler kam jede Hilfe zu spät. Sie starben qualvoll in dem Fahrzeug. Das jüngste Opfer, die dreijährige Navjot K., die fünfjährige Kamaljeet K. sowie die Geschwister Radhana und Simranjeet S. kamen ums Leben. Darüber berichtete "The Indian Express".

Fahrer des Schulbuses wegen Mordes angeklagt

Der Fahrer Dalbir S. flüchtete sofort vom Unfallort und ließ die Kinder in dem Inferno zurück. Wenig später konnte er festgenommen werden. Er wurde wegen Mordes angeklagt. Auch der Schulleiter Lakhwinder S. der Simran Public School muss sich verantworten, sagte die Polizei

Punjabs Ministerpräsident hat eine Untersuchung angeordnet

Punjabs-Ministerpräsident Amarinder Singh sprach auf Twitter den Angehörigen sein Beileid aus und schrieb, dass er eine Untersuchung ankündigte. "Es ist sehr traurig, von der Nachricht aus Sangrur zu erfahren, wo wir 4 Kinder verloren haben, weil ihr Schulbus in Brand geriet. Die Verletzten wurden schnell ins Krankenhaus gebracht. DC und SSP Sangrur sind vor Ort, und ich habe eine behördliche Untersuchung angeordnet. Die Schuldigen werden streng bestraft", sagte er in einem Tweet. Außerdem versprach er den Familien eine Zahlung von 725.000 Rupien, das sind umgerechnet 9.370 Euro. 

Sie können den Tweet von Aminder Singh nicht sehen? Dann klicken Sie hier.

Nach dem tragischen Feuer-Tod kam heraus, dass die Schule einen alten Transporter aus den 1990er Jahren benutzte. Das Verkehrsministerium hat reagiert und will jetzt alle Schulbusse und Transporter an allen indischen Schulen untersuchen lassen, um deren Straßentauglichkeit zu gewährleisten. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser