23.01.2020, 10.21 Uhr

Wetter Januar 2020 aktuell: Achtung, Glatteis! HIER herrscht extreme Unfall-Gefahr

Der Winter schwingt in diesen Tagen die Kälte-Keule. Besonders Autofahrer müssen aufpassen. In einigen Regionen droht Glatteis-Gefahr und eine dichte Nebel-Wand. So sieht die aktuelle Wettervorhersage für Deutschland aus.

(Symbolfoto) Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor Glatteis auf den Straßen. Bild: adobe stock/Astrid Gast

Der Winter machte sich bislang in Deutschland rar. Das weiße Schneeparadies bleibt eine schöne Fantasie. Dafür zieht aktuell eine Kältewelle über die östlichen Mittelgebirge, Nordhessen, das nördliche Franken und Thüringen. Hier droht Glatteis wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch bekannt gab.

Wettervorhersage aktuell: Glatteis-Gefahr

Am Mittwoch zieht eine schwache Kaltfront über den Norden. Sie verursacht in Mittel- und Süddeutschland leichten bis mäßigen Sprühregen und hinterlässt auf den Straßen eine Frostschicht. Vor allem im Alpenraum und in Bayern warnt der DWD vor Reifglätte oder gefrierender Nebelnässe. Die Temperaturen gehen am Alpenrand auf bis zu -11 Grad runter. Im Rest Deutschlands kühlt es sich auf 0 bis -6 Grad ab. Im Norden sind es 4 bis -1 Grad.

Besonders vorsichtig müssen Sie bis in den Abend hinein in Thüringen, Nordhessen, am Nordrand der nördlichen, östlichen und zentralen Mittelgebirge sowie im nördlichen Franken sein, denn dort kann Glatteis die Straßen vereisen. In der Nacht zum Donnerstag besteht noch im östlichen Mittelgebirgsraum eine Glatteis-Warnung.

Wetter im Januar 2020 aktuell: Nebel-Teppich über Deutschland

Der zähe Nebel zieht weiter stellenweise über Deutschland hinweg. In einigen Regionen ist die Sichtweite auf unter 150 Meter beschränkt. Diese Nebelfront löst sich so schnell nicht auf. In der Nacht auf Donnerstag gebietsweise Hochnebel und dichter Bodennebel.Tiefstwerte in Küstennähe +5 bis 0, sonst 0 bis -7 Grad, am höheren Alpenrand um -10 Grad.

Am Freitag lösen sich vielerorts die dichten Nebel- und Hochnebelfelder auf. Es ist wechselhaft. Sonnige und trübe Abschnitte wechseln sich ab. Im küstennahen Binnenland kann es zu Nieselregen kommen.Höchstwerte 3 bis 9 Grad, bei dichtem Nebel oder Hochnebel um den Gefrierpunkt.

Januar-Wetter aktuell: Sturm-Hammer an der Ostsee

An der Ostsee ziehen zunächst örtlich starke Windböen bis 60 km/h auf. Ab Mittag lassen sie nach. In den nächsten Tag ist die Sturm-Gefahr erst einmal gebannt. Nur an der Küste weht ein mäßiger Wind.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser