Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. Auch in Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Nach Österreich will nun offenbar auch die erste deutsche Stadt eine Mundschutz-Pflicht erlassen.

mehr »
19.12.2019, 20.53 Uhr

Rassistische Attacke in Dresden: Tunesischer Junge (4) von Rentner verletzt - Staatsschutz ermittelt

Es ist ein unfassbares Geschehen, das sich am Dienstagnachmittag in Dresden zutrug. Ein vier Jahre alter Junge tunesischer Abstammung wurde von einem Rentner von seinem Laufrad getreten und verletzt. Der Staatsschutz ermittelt.

Nach einer möglicherweise rassistisch motivierten Attacke auf ein vierjähriges Kind in Dresden ermitteln Polizei und Staatsschutz (Symbolfoto). Bild: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Es ist ein Vorfall, der sprachlos macht: Am Dienstagnachmittag soll ein älterer Mann einen vier Jahre alten Jungen in Begleitung seiner tunesischen Mutter von seinem Laufrad geschubst und verletzt haben. Der Dresdner Polizei zufolge ereignete sich der Zwischenfall am Dienstag, dem 17.12.2019, gegen 16.30 Uhr in der Uhlandstraße in der Dresdner Südvorstadt, unweit der interkulturellen Kindertagesstätte "Kleiner Globus".

Rassistischer Angriff? Vierjähriger in Dresden von Laufrad getreten und verletzt

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, trat der bislang nicht identifizierte Rentner gegen das Gefährt des vorbeifahrenden Kindes. Der Vierjährige fiel und verletzte sich leicht, der Deutsche verließ den Tatort. Er soll 70 bis 75 Jahre alt sein und zum Tatzeitpunkt einen rotbraunen Anorak und eine schwarze Hose getragen haben.

Polizei Dresden ermittelt wegen Körperverletzung und sucht Zeugen

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und bittet Zeugen, sich zu melden. Für die Ermittlungen von Bedeutung sind einerseits Angaben zum Sachverhalt und andererseits Hinweise, die zur Identifizierung des Täters führen. Angaben zu einem fremdenfeindlichenMotiv machten die Ermittler zunächst nicht. Dem "Focus" zufolge habe sich inzwischen jedoch der Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet, da "ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden könne".

Ausländerrat in Dresden verurteilt aggressiven Angriff auf tunesisches Kind

Der Dresdener Ausländerrat, der Träger der Kita des Jungen ist, vermutet ebenfalls einen rassistischen Hintergrund: "Es ist unerträglich, dass in Dresden ein Klima herrscht, dass sich eine rassistische Gewalttat gegen eines der verwundbarsten Mitglieder unserer Gesellschaft richtet: ein Kind."

Schon gelesen? Todesliste veröffentlicht! Nazis bedrohen Moderatorin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser