Das neuartige Coronavirus hält die ganze Welt in Atem. Auch in Deutschland erkranken weiterhin immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
23.12.2019, 07.31 Uhr

Unwetter im Dezember 2019 aktuell: Warnung der Meteorologen! Verhagelt ein Sturm uns das Weihnachtsfest?

Schnee an Weihnachten kann man in Deutschland vergessen. Meteorologen befürchten nun sogar Unwetter an den Feiertagen. Sollten sie recht haben, dann könnte pünktlich an Weihnachten ein Sturm über Deutschland toben.

Droht uns an Weihnachten ein starker Sturm? Bild: AdobeStock / chokchaipoo

Weiße Weihnachten können wir abschreiben. Meteorologen prophezeien mildes und wechselhaftes Wetter. Statt Schnee an den Feiertagen müsse sich Deutschland auf überdurchschnittlich hohe Temperaturen und Regen einstellen. Sogar Unwetter seien möglich.

Unwetter im Dezember 2019: Droht uns ein Weihnachtssturm?

Wie "weather.com" schreibt, werde aktuell der Jetstream stärker und begünstige die Entstehung von Tiefdruckgebieten über dem Atlantik, die dann über Europa hinwegfegen. Nun deuten erste Berechnungen sogar daraufhin, dass sich kurz vor Weihnachten ein Sturmtief bilde und dann pünktlich zum Fest Deutschland erreiche. Droht uns etwa ein Weihnachtssturm? Ob wir wirklich mit Unwettern an Weihnachten rechnen müssen, werden die Wettermodelle in den nächsten Tagen zeigen.

Weiße Weihnachten? HIER ist die Chance auf Schnee groß

Wer auf Schnee an Weihnachten nicht verzichten will, muss wohl oder übel verreisen. Lediglich in den Gebirgen und nördlich von Stockholm können man mit weißen Weihnachten rechnen. Laut "wetter.de" stehen die Chancen auf weiße Weihnachten bisher nur in den Mittelgebirgen gut. Auf dem Brocken im Harz liegt die Wahrscheinlichkeit für Schnee bei 40 Prozent, im Erzgebirge bei 10 Prozent.

Winter-Wetter in Deutschland: Meteorologen haben düstere Prognose

Erst im Januar soll winterliches Wetter deutschlandweit Einzug halten. Dafür soll die sogenannte Rossby-Welle Sorge tragen. Die Druckwelle soll die Kraft haben, den Jetstream zu blockieren. Dadurch könne polare Kaltluft nach Mitteleuropa strömen und eisige Temperaturen sowie Schnee bringen."Wann genau das passieren wird ist noch nicht klar, aber spätestens Mitte Januar rechne ich mit neuer Kaltluft, vielleicht auch mit Schnee", sagt MeteorologeJan Schenk von "The Weather Channel". Wir dürfen also gespannt sein, wie sich das Wetter in den nächsten Wochen entwickeln wird.

Lesen Sie auch:Jetstream erstarkt! Fallen weiße Weihnachten ins Wasser?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser