Uhr

Wetter für November 2019: Schnee im Anmarsch! HIER nähert sich der Winter-Wahnsinn

In der letzten Novemberwoche muss Deutschland der aktuellen Wettervorhersage zufolge ohne viel Sonnenschein auskommen. Dafür setzt sich die herbstliche Tristesse mit Schnee fort, wie der Deutsche Wetterdienst meldete.

Neblig-trübes Wetter bestimmt auch die letzte November-Woche 2019 in Deutschland. Bild: Sebastian Gollnow / picture alliance / dpa

Vielerorts grau, teilweise neblig und trüb: Das Wetter in Deutschland bleibt zum Wochenstart durchwachsen und setzt damit den Trend der vergangenen Tage fort. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte, beginnt der Montag mit Höchsttemperaturen zwischen 2 und 8 Grad Celsius. Nur am Niederrhein können die Temperaturen mit etwas Sonne auf 11 Grad Celsius klettern. Dabei ist in weiten Teilen Deutschlands mit grauem Himmel zu rechnen, lediglich die nördlichen Ränder der Mittelgebirge dürfen auf geringe Auflockerungen hoffen. Sonnig wird es der Prognose zufolge am ehesten in höheren Berglagen und in den Alpen.

Trübe Aussichten: Wetter bleibt Ende November grau und neblig

Auch der Dienstag bleibt grau laut Wettervorhersage. Gelegentlich kann es laut Vorhersage regnen, wobei sich die Sonne voraussichtlich nur im Gebirge zeigt. Die vom Deutschen Wetterdienst prognostizierten Temperaturen liegen dabei zwischen 5 und 13 Grad Celsius.

Der Mittwoch wird der Wettervorhersage zufolge stark bewölkt mit gelegentlichem Regen, nachdem sich in der Nacht zuvor einige Auflockerungen zeigen können. In den Nachmittagsstunden muss auch der Osten Deutschlands nach Auflockerungen mit Niederschlägen rechnen. Ab der Nacht zu Donnerstag rutschen die Temperaturen ab und erreichen der Vorhersage zufolge maximal 9 bis 3 Grad Celsius.

Schnee-Alarm auch in flachen Lagen! Wann fallen die ersten Flocken?

Für die zweite Wochenhälfte sehen die Meteorologen eine größere Niederschlagswahrscheinlichkeit, die mit kräftigem Wind einhergehen. Stürmische Böen sind auch im Flachland keine Seltenheit, bei 6 bis 11 Grad Celsius können sich stärkere Regenfälle dazugesellen. Am Samstag werden nur noch 10 Grad Celsius Spitze erreicht, es besteht bei örtlichem Frost die Gefahr von überfrierender Nässe. Am Sonntag ist der Langzeitvorhersage zufolge zudem mit Schneefällen auch in tieferen Lagen zu rechnen, nachts ist abermals Obacht vor Straßenglätte durch überfrierende Nässe geboten.

Wetter im Dezember 2019: Gibt es weiße Weihnachten?

Das graue Wetter lässt einen Monat vor Weihnachten noch keinen Schluss über eine weiße Weihnacht zu. "Die Wetterküche ist ein chaotisches System", sagte Meteorologe Marcus Beyer vom DWD. "Da können kleine Änderungen große Wirkungen haben." Einen ersten Trend könne man erst zehn Tage vor dem Fest sehen. "Eine verlässliche Vorhersage kann man erst drei bis vier Tage vorher treffen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa