24.11.2019, 07.26 Uhr

Wetter aktuell für November 2019: Düstere Nebelfelder und Orkan-Böen kommen! Herbst-Tristesse am Wochenende

Ein Hoch über Russland hat das Wetter über Deutschland fest im Griff. Zwar bleibt es am Wochenende überwiegend trocken, dafür drohen der Republik dichte Nebelfelder und orkanartige Böen. Die aktuelle Wettervorhersage gibt's hier.

Dichte Nebelfelder sorgen für trübes Wochenende. Bild: AdobeStock / Gina Sanders

Temperaturen unter 10 Grad, dicke Nebelschwaden und dicke Wolkenfelder: Ist mit der November-Tristesse am Wochenende Schluss? Wohl eher nicht: Meteorologen prophezeien herbstliches Wetter. Deutschland liegt nämlich genau zwischen einem Hoch über Russland und einem Tief über dem Atlantik.

Wetter im November 2019: DWD warnt HIER vor Orkanböen

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bleibt es am Samstag sowohl im Norden als auch im Osten stark bewölkt. Nur im Süden und Westen dürfen wir uns auf gelegentliche Auflockerung freuen. Im Alpenvorland sowie den Höhenlagen der Mittelgebirge soll es sogar längere sonnige Abschnitte geben, wie der DWD mitteilt. Zumindest soll es am Samstag trocken bleiben. Die Temperaturen sollen tagsüber zwischen 6 und 11 Grad liegen. In den Hochlagen der Mittelgebirge warnt der DWD vor stürmischen Böen, in den Alpentälern vor stürmischen Föhnböen und auf den Alpengipfeln sogar vor schweren Sturm- und orkanartigen Böen.

Nebel-Alarm! Trübe Wetterprognose fürs Wochenende

In der Nacht zum Sonntag lockert die Wolkendecke allmählich auf. In Mitteldeutschland sowie dem Süden warnt der DWD bereits jetzt vor dichten Nebelfeldern. Wo es genau zu Nebel kommen wird, ist jedoch noch unklar. "Das Hoch macht uns das ruhige Wetter mit dem Nebel. Kein Regen, aber auch wenig Sonne. Wo genau der Nebel weggeht, kann man nicht sagen. Das ist eine echte Nebel-Lotterie", sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber der "Bild".

Nachdem sich am Sonntag dann endlich die zähen Nebel- und Hochnebelfelder aufgelöst haben, zeigt sich auch der Himmel locker bewölkt. Teilweise dürfen wir uns erneut über Sonnenschein freuen. In einigen Flussniederungen bleibt es dagegen ganztägig bedeckt oder neblig-trüb. Bei Nebel klettert das Quecksilber auf maximal 5 Grad, ansonsten können wir mit 12 Grad rechnen.In der neuen Woche könnte uns laut Wetterexperten dann eine Serie von Sturmfronten erreichen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser