20.11.2018, 16.29 Uhr

Waldbrände in Kalifornien 2018:               +++ 09.11.2018, 13.49: Kim Kardashian muss vor Flammen-Inferno fliehen +++

USA, Paradise: Ein ausgebrannter Pkw und Trümmer nach dem Waldbrand, dem sogenannten "Camp"-Feuer. Bild: dpa/Barbara Munker

Von dem sogenannten "Woolsey-Feuer" ist nun auch Reality-Queen Kim Kardashian (38, "Keeping Up with the Kardashians") betroffen. Sie musste mit ihrer Familie ihr Haus im kalifornischen Calabasas verlassen. Die Stadt befindet sich im Südwesten des San Fernando Valley und grenzt unter anderem an Los Angeles an. Die 38-jährige, dreifache Mutter informierte ihre Fans in mehreren Instagram Stories über die Evakuierung.

Kim Kardashian ist die Selfie-Queen: Hier ihr Buch "Selfish: More Me! With New Selfies 2015-2016" bestellen.

"Betet für Calabasas. Ich bin gerade zu Hause gelandet und hatte 1 Stunde Zeit, um zu packen und unser Zuhause zu räumen. [...]", schrieb Kardashian in einer Instagram Story. Auf dem Foto dazu ist das nächtliche Calabasas von oben zu sehen, das von Flammen durchzogen wird. Eine weitere Story widmete sie den Feuerwehrleuten und bedankte sich dafür, "was ihr alles für uns tut". Zu einem Foto, das den vollgepackten Kofferraum eines Wagens zeigt, schrieb Kardashian zudem: "Ich bete dafür, dass jeder in Sicherheit und vor diesen Bränden geschützt ist."

Auf dem offiziellen Twitter-Account der Feuerwehr von Ventura County ist am Freitag zu lesen, dass "30.000 Häuser bedroht" sind. Bisher gebe es keine Todesfälle oder schweren Verletzungen zu vermelden. Allerdings scheinen sich die Flammen weiter auszubreiten.

+++ 09.11.2018, 07.25 Uhr: Notstand ausgerufen! "Das ist ein sehr gefährliches Feuer" +++

Das Feuer war den Berichten zufolge binnen weniger Stunden auf eine Fläche von über 70 Quadratkilometer angewachsen. Es breite sich auch wegen des Windes weiter aus. Vor allem in der Kleinstadt Paradise habe das Feuer schwere Schäden angerichtet. "Es hat die Stadt zerstört", zitierte die "Los Angeles Times" einen Sprecher der örtlichen Feuerwehr. In der 27.000-Einwohner-Stadt seien mindestens 1000 Bauten zerstört worden.

Vize-Gouverneur Gavin Newsom rief für den Bezirk Butte County den Notstand aus, um auf diese Weise schnell Hilfe zu mobilisieren. Das Feuer bewege sich sehr schnell von einem eher abgelegenen in besiedeltes Gebiet, sagte der zuständige Sheriff Kory Hones. Es sei noch immer "sehr aktiv". In mehreren Kirchen und großen Hallen fanden Menschen laut US-Medien Zuflucht.

"Das ist ein sehr gefährliches Feuer", schrieb Kaliforniens Feuerbehörde CalFire auf Twitter. Die Behörden forderten Menschen in mehreren Städten des Westküstenstaates auf, ihre Häuser zu verlassen. Auch die US-Schauspielerin Alyssa Milano musste nach eigenen Angaben ihr Haus verlassen. Sie sei samt Kindern und Hunden geflohen, wie sie auf Twitter schrieb.

Auch im Süden des Bundesstaates, im Bezirk Ventura County, seien Waldbrände ausgebrochen, schrieb die "Los Angeles Times". Bei anhaltend sommerlichen Temperaturen und Trockenheit ist die Feuergefahr an der US-Westküste hoch. In diesem Sommer wüteten zahlreiche Großbrände, darunter auch in der Nähe des berühmten Yosemite-Nationalparks. Das bei Touristen beliebte Yosemite-Tal war wegen starker Rauchentwicklung für Besucher wochenlang gesperrt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/spot on news/dpa

  • Seite:
  • 4
  • 5
  • 6
Empfehlungen für den news.de-Leser